Nach der Halbfinal-Niederlage im spanischen Supercup muss der FC Barcelona den nächsten Rückschlag verkraften. Nach Informationen der spanischen Sport droht Angreifer Luis Suarez eine Operation.


Wie es heißt, klage der Uruguayer seit Wochen über Schmerzen am rechten Knie. Der 32-Jährige wolle sich von Kniespezialist Dr. Ramon Cugat untersuchen lassen, Stand jetzt deute alles auf eine Operation hin. Schon zum Ende der vergangenen Saison hatte Suarez mit anhaltende Knieproblemen zu kämpfen, verpasste aufgrund dessen den Endspurt in der Primera Division und das Finale der Copa del Rey gegen den FC Valencia. 


Laut AS müsse Barça im Fall einer Operation bis zu sechs Wochen auf Suarez verzichten. Der Torjäger hatte zu Saisonbeginn mit einer Wadenverletzung zu kämpfen, erzielte nach seiner Rückkehr elf Tore in der Liga und lieferte sieben Assists. Trotz seiner Kniebeschwerden wolle er sich für die Mannschaft aufopfern, könne jedoch nicht das Maximum abrufen. Auch, um in den entscheidenden Saisonsspielen im Frühjahr wieder bei 100 Prozent zu sein, wolle er sich einer OP unterziehen.

Luis Suarez

Luis Suarez (mitte) muss höchstwahrscheinlich unters Messer



Für Trainer Ernesto Valverde, ​dessen Aus zum Saisonende immer wahrscheinlicher wird, vergrößern sich die Personalsorgen im Angriff. Der 55-Jährige muss seit Ende November bereits auf Ousmane Dembélé verzichten, der Franzose verletzte sich am Oberschenkel und absolviert seine Reha zurzeit in Doha. Während Lionel Messi oder Antoine Griezmann im Sturmzentrum spielen können, sind die Eigengewächse Carles Perez und Ansu Fati die einzigen beiden Alternativen auf den Außenbahnen.