​​Arturo Vidal will den ​FC Barcelona aufgrund fehlender Perspektive lieber heute als morgen verlassen. Großer Favorit auf die Verpflichtung des Chilenen ist Inter Mailand. Die Nerazzurri bestätigten nun Gespräche bezüglich eines Transfers.


Angelt sich Antonio Conte seinen ehemaligen Schützling Arturo Vidal? Bei Juventus Turin arbeiteten der "Krieger" und Conte bereits zusammen und könnten nun wiedervereint werden. Inter-CEO Giuseppe Marotta bestätigte nun Fabrizio Romano (unter anderem für Sky tätig), dass Gespräche über einen Transfer geführt werden.


Vidal-Transfer "von mehreren Faktoren abhängig"


"Er wäre ein wichtiger Spieler für uns. Wir sind in Gesprächen mit Barcelona, aber es wird von mehreren Faktoren abhängen", erklärte Marotta vielsagend. Vidal steht bei Barca noch bis 2021 unter Vertrag, stand in dieser Saison bei den Katalanen allerdings nur sieben Mal in der Startelf - zu wenig für die Ansprüche des Chilenen.


Im Verlauf der Hinrunde hatte Inters Cheftrainer Antonio Conte häufig die noch fehlende Qualität im Kader angesprochen. Mit Arturo Vidal würde der Italiener nicht nur einen ehemaligen Schützling, sondern eine ganz neue Dimension im Mittelfeld gewinnen.


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.