Olivier Giroud hat beim FC Chelsea keine Perspektive mehr und wird den Verein voraussichtlich noch im Januar verlassen. Einem Medienbericht zufolge steht der Franzose unmittelbar vor einem Wechsel in die Serie A.


Lediglich sechs Pflichtspieleinsätze (und nur zwei davon in der Startelf) stehen in dieser Saison in den Büchern von Olivier Giroud. Eine Perspektive beim FC Chelsea hat er nicht mehr. "Wenn die Situation für alle Beteiligten passt, kann er den Klub verlassen. Er hat sich hier sehr professionell verhalten und trotz schwindender Einsatzzeiten immer gut trainiert", wird Cheftrainer Frank Lampard von Journalist Alfredo Pedulla zitiert. "Aber ich muss meine Entscheidung im Sinne des Teams treffen. Bisher ist noch nichts passiert." 


Olivier Giroud einigt sich mit Inter Mailand


Und Giroud hat mit ​Inter Mailand bereits einen neuen Verein gefunden, wie Transfer-Experte Gianluca Di Marzio berichtet. Der französische Weltmeister soll sich mit dem italienischen Traditionsverein auf einen Wechsel verständigt haben, lediglich finale Details bezüglich der Ablösesumme müssen noch verhandelt werden. "Ich glaube sein Berater hat mit dem Klub gesprochen, aber solange nicht alles abgewickelt ist, wird er ein Spieler des FC Chelsea bleiben", erklärte Lampard.

Die Ablösesumme soll sich bei rund fünf oder sechs Millionen Euro einpendeln. Giroud wird in Mailand einen Vertrag bis 2022 unterschreiben.