​Gerade da - und schon wieder weg. Die eigentlich zur Erholung vorgesehene Winterpause ist für die Liverpool-Leihgabe des VfB Stuttgart, ​Nathaniel Phillips, ins Wasser gefallen. Oder hat sich in Luft aufgelöst, könnte man scherzenshalber sagen. 


Denn unmittelbar nach dem Weihnachtsfest musste Phillips wieder zurück an die Anfield Road. 

Grund waren die großen personellen Nöte von Trainer ​Jürgen KloppAlso beorderten die Reds den 22-jährigen Innenverteidiger zurück in seine alte Heimat. 


Zwischen den Klubs wurde jedoch vereinbart, "einen anschließenden Wechsel zurück nach Stuttgart zum Rückrundenstart des VfB zu prüfen". (Quelle: kicker.de). Und genau dies ist jetzt offenbar passiert - und Phillps kurz vor seiner Rückkehr ins Ländle. 


Sein Trainer in Liverpool schwärmt dennoch von dem Kurz-Einsatz des Spielers (Phillips spielte beim Merseyside-Derby im FA Cup gegen die Toffees (1:0) neunzig Minuten durch) - und von dem Spieler selbst.


Phillips für Klopp "ein außergewöhnlicher Typ"


"Erst mal war es einfach toll, ihn wieder hier zu haben, weil er so ein außergewöhnlicher Typ ist", sagte Klopp am Freitag. Der gebürtige Stuttgarter berichtete ferner, sein Schützling habe "viele interessante Erfahrungen in der Stadt gemacht, in der ich geboren wurde". 


Zwar können die Leute dort durchaus "ein bisschen seltsam sein", aber Phillips "gefällt es dort sehr. Wahrscheinlich wird er zurückkehren."


Unter dem mittlerweile geschassten Tim Walter kam Phillips in den ersten 18 Saison-Spielen auf sieben Startelf-Einsätze. Doch unter dem neuen Coach Pellegrino Matarazzo wird auch Phillips sich wieder um einen Platz in der Mannschaft bewerben müssen. Der setzt möglicherweise auf eine Dreierkette, die auch Philipps zugute kommen könnte - schließlich wird so ein Platz in der Innenverteidigung mehr frei.