​Bislang musste Erling Haaland nach seinem medienwirksamen Wechsel zu ​Borussia Dortmund aufgrund leichter körperlicher Beschwerden kürzer treten. Für die Rückrunde und auch die mittelfristige Zukunft hat sich die neue Sturmhoffnung im BVB-Dress aber bereits eine Menge vorgenommen und äußerte sich in einem Interview mit der BILD nun auch dazu, wie er mit dem ​Druck bei den Borussen klar kommt.


Zuletzt war der 19-jährige Norweger für rund einen Monat von einer Knieverletzung ausgebremst worden, ​stieg mittlerweile aber wieder ins Training ein und versprühte im Gespräch mit dem Boulevardblatt jede Menge Tatendrang. Selbst eine rechtzeitige Rückkehr zum Rückrundenstart gegen den FC Augsburg sei im Bereich des Möglichen: "Ich fühle mich gesund und bin jetzt wieder im Training. Ich werde alles geben, um dabei zu sein. Natürlich habe ich aber noch Trainingsrückstand."


Haaland präsentiert sich demonstrativ gelassen


Angesprochen auf die enorme Erwartungshaltung, die mit seinem Transfer für 20 Millionen Euro Ablöse einhergeht, betonte ​Erling Haaland, dass er sich nicht von der Last dieser Summe erdrücken lassen werde: "Wenn man zu einem Klub wie den Borussia geht, ist es normal, dass die Erwartungen hoch sind. Was das angeht, mache ich mir keinen Kopf."

Erling Braut Haaland

Nichtsdestotrotz weiß auch Haaland, dass er in der Bundesliga auf einem deutlich höheren Niveau gefordert sein wird, als in Österreich bei seinem Ex-Klub RB Salzburg: "Mir ist natürlich schon bewusst, dass ich bei einem viel größeren Klub gelandet bin und das Niveau in der Bundesliga höher sein wird. Ich bin davon überzeugt, dass der Wechsel zum BVB genau der richtige Schritt ist." Gerüchte, wonach er sich ​eine Ausstiegsklausel hatte sichern lassen, wollte der Angreifer nicht kommentieren.


Haaland hat ambitionierte Ziele mit dem BVB


Aktuell beschäftigt sich Haaland nach eigener Aussage ohnehin einzig und allein damit, "so schnell wie möglich wieder voll ins Training einzusteigen". Mittelfristig wolle er danach mit dem BVB "auch etwas gewinnen", schließlich seien Titel der Grund, wieso man Fußball spielt: "Jeder Profi träumt davon, Trophäen in der Hand zu halten. Ich natürlich auch." 


Besonders freut sich Haaland auch auf seinen erstes Heimspiel vor der berühmten Südtribune: "Ich kann es nicht erwarten, vor der Gelben Wand zu spielen. Das wird ein ganz spezieller Moment, wenn es soweit ist." Dabei outete sich Haaland als langjähriger Beobachter des BVB und erklärte, dass es seine große Hoffnung sei, "selbst auch einige magische Momente hier in Dortmund" zu erleben.


Prominente Vorbilder


Dabei bezeichnete sich Haaland auch als großer Fan seines neuen Teamkollegen Marco Reus, zudem er seit jeher aufschaue. Auch Milan-Rückkehrer ​Zlatan Ibrahimovic hat es dem jungen Torjäger angetan. Besonders beeindruckt zeigte er sich dabei von der Art und Weise, wie der schwedische Superstar spielt und wie gierig er darauf sei, Tore zu schießen: "Er hat schon eine überragende Karriere hingelegt."

Erling Braut Haaland

Beeindruckt zeigte er sich zudem von der Aura seines neuen Mitspielers Mats Hummels: "Er ist ein sehr netter Mitspieler. Er hat schon eine lange, erfolgreiche Karriere hinter sich. Er ist Weltmeister und hat schon einige Meisterschaften gewonnen. Natürlich schaue ich auch zu ihm auf und freue mich, dass er in meiner Mannschaft ist." Als weiteres Vorbild nannte Haaland abschließend dann auch noch Cristiano Ronaldo, von dem er sich abgeschaut habe, auch nach dem regulären Training Sonderschichten einzulegen.