​​Eintracht Frankfurt hat in Tampa Bay das Testspiel gegen Hertha BSC mit 2:1 verloren und hat vor der Rückrunde weiterhin viel Stückwerk zu leisten. Sorgen bereitet Daichi Kamada, der mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt wurde.


Als Zehner übernimmt Kamada im System von Adi Hütter eine Schlüsselrolle, auf die die SGE eigentlich angewiesen ist. Im Testspiel gegen Hertha BSC musste der Japaner jedoch nach einem Zweikampf kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Der Knöchel bereitet Probleme.


Hütter sorgt sich um Kamadas Knöchel


"Er hatte an diesen Knöchel schon mal eine Verletzung, die eine längere Pause nach sich zog. Wir müssen abwarten, was die MRT-Bilder zeigen, für eine Ferndiagnose ist es zu früh. Ich hoffe, dass er keine schwere Verletzung hat. Man muss jetzt aber nicht den Teufel an die Wand malen", erklärte Cheftrainer Adi Hütter. Laut dem kicker humpelte Kamada beim Verlassen des Stadions merklich.


​Nachdem sich im Trainingslager bereits Gelson Fernandes (Sehnenriss im Hüftbeuger) schwer verletzte, schrillen bei der Eintracht nun natürlich alle Alarmglocken. Sollte nun auch noch Kamada ausfallen, wäre das Mittelfeld der SGE extrem dünn besetzt. Hinsichtlich eines drohenden Abstiegskampfes in der Bundesliga und Spielen im DFB-Pokal und in der Europa League keine rosigen Aussichten.


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.