Die Auszeichnungen der CAF Awards durch den afrikanischen Fußballverband sind eine prestigeträchtige Veranstaltung. Am Dienstag fanden sie in Hurghada, Ägypten, für das vergangene Fußballjahr statt. Großer Gewinner des Abends ist Sadio Mané, aber auch der algerische Verband, der in mehrere Kategorien gewinnen konnte.


Bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres konnte sich Sadio Mané durchsetzen. Der Sturm-Star des ​FC Liverpool konnte im vergangenen Kalenderjahr die Champions League gewinnen und ist in der aktuellen Saison auf der Spur in Richtung Meisterschaft. Bisher konnte der 27-Jährige ganze elf Tore und acht Assists in der Premier League liefern, in der gesamten, vergangenen Saison waren es 22 Treffer sowie zwei Vorlagen. 



​Folge uns auch auf Instagram @90min_de


Mané ist Afrikas Fußballer des Jahres - Oshoala gewinnt bei den Frauen - Algerien gewinnt mehrere Titel


Fußballerin des Jahres wurde erneut Asisat Oshoala. Die Nigerianerin läuft für den ​FC Barcelona im Sturm auf und konnte die Auszeichnung bereits zum vierten Mal gewinnen. "Ich bin dankbar dafür, zum vierten Mal Afrikas Fußballerin des Jahres zu sein. Ich danke Gott, meiner Familie, meinen Freunden uns Fans für den Support", schrieb sie bei Twitter, wo sie noch die Bedeutung ihres Vereins, sowie ihres Managements und ihren Teamkolleginnen betonte.


Die beiden Top-Trainer wurden Djamel Belmadi bei den Männern sowie Desiree Ellis bei den Frauen. Während Belmadi mit der algerischen Nationalmannschaft den Africa-Cup gewinnen konnte, wusste Ellis als Coach der Südafrikanerinnen bei der Frauen-WM in Frankreich zu überzeugen. Die algerische Männermannschaft konnte ebenfalls den Titel des Nationalteams des Jahres gewinnen. Bei den Frauen wurde das Team aus Kamerum geehrt. 


Hakimi Jung-Profi des Jahres


Bei den weiteren Einzelkategorien konnte sich Riyad Mahrez (Algerien) für das Tor des Jahres durchsetzen. Moise Katumbi wurde für Mazembe TP als Vereinspräsident des Jahres ausgezeichnet. ​Dortmund-Leihspieler Achraf Hakimi wurde zudem als Afrikas Jung-Profi des Jahres geehrt.

Zudem wurde noch eine Auswahl der elf besten Spieler zu einem Team gebildet. Andre Onana stand dabei im Tor, Achraf Hakimi, Serge Aurier, Joel Matip und Kalidou Koulibaly bildeten die Abwehr. Ins Mittelfeld wurden Idrissa Gueye, Riyad Mahrez und Hakim Ziyech gewählt, und stürmen durften Mohamed Salah, Sadio Mané und Pierre-Emerick Aubameyang. 


Netzreaktionen: Glückwunsche und Rekordzahlen


Auch im Netz freuten sich die zahlreichen Fans für die Spielerinnen und Spieler, und für die Trainer und Teams die am Abend ausgezeichnet wurden. Zudem hagelte es Glückwunsche von den Vereinen.