​Der FC Bayern plant für die Winterpause keine großen Transferaktivitäten. Während einzig Jerome Boateng bei einem passenden Angebot abgegeben werden könnte, soll noch ein neuer Rechtsverteidiger kommen - allerdings nur unter einer Bedingung.


In der Hinrunde lief Benjamin Pavard in den meisten Spielen als Rechtsverteidiger auf, damit Joshua Kimmich dauerhaft auf seine bevorzugte Position im defensiven Mittelfeld rücken konnte. Der Franzose machte seine Sache zwar ordentlich, für die hohen Ansprüche des ​FC Bayern kann er allerdings (noch) keine Dauerlösung als Rechtsverteidiger sein. Im Abwehrzentrum wäre Pavard deutlich besser aufgehoben.

Joshua Kimmich

Daher ist es keine große Überraschung, dass sich Hansi Flick im Winter für einen neuen Rechtsverteidiger stark macht. Der Interimscoach, der mindestens bis Sommer bleiben wird, hat für die Winterpause ansonsten keine großen ​Transferwünsche geäußert, ein neuer Mann für hinten rechts sollte es dann aber doch sein. Nur: Werden ihm die Bossen auch den Wunsch erfüllen?


Für Bayern kommt nur eine Leihe in Frage


Laut Manuel Bonke, Bayern-Reporter der tz, sucht man in der Tat nach geeigneten Kandidaten, ein Transfer käme aber nur unter einer Bedingung in Frage. Der neue Mann muss auf Leihbasis verfügbar sein, denn eine Ablösesumme will der Rekordmeister im Winter nicht raushauen. Eine knifflige Aufgabe.


Benjamin Henrichs, der gegen Ende der Hinrunde ebenfalls mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden war, ​sagte beispielsweise aus genau diesem Grund ab. Der Ex-Leverkusener will laut Bild nicht auf Leihbasis wechseln, um im Sommer dann eventuell erneut auf Vereinssuche gehen zu müssen. Dem Vernehmen nach steht Henrichs nun vor einem festen (!) Wechsel zu RB Leipzig - zwischen 20 und 25 Millionen Euro soll er kosten.

Benjamin Henrichs

Henrichs hat keine Lust auf ein Leihgeschäft



Doch welcher Spieler, der dem FC Bayern auch wirklich weiterhelfen kann, wäre denn in der Winterpause überhaupt als Leihspieler erhältlich? ​Auf Anhieb fällt dort nur der Name Joao Cancelo ein, der im Sommer 2019 zu Manchester City gewechselt war, dort jedoch nur zweite Wahl hinter dem fest gesetzten Kyle Walker ist. Der Portugiese wurde unlängst von der Bild ins Spiel gebracht. Unter den gegebenen Voraussetzungen wäre er für den FC Bayern die logischste Wahl.


Ein Grund, warum der FC Bayern einen Rechtsverteidiger im Winter nur auf Leihbasis holen und deshalb kein Geld ausgeben möchte, ist wohl auch Lukas Klostermann. Laut Informationen der Bild ist der deutsche Nationalspieler beim Rekordmeister ein heißer Kandidat für den Sommer - bis dahin muss ein Übergangskandidat gefunden werden.


​Folge 90min für mehr coolen Content auf Instagram!