Der ​FC Bayern bereitet sich derzeit in Doha auf den zweiten Teil der Saison vor. Im Trainingslager ​sprach Trainer Hans-Dieter Flick über die Lage beim deutschen Rekordmeister und ging dabei vor allem auf die Situation in der Abwehr ein. In der Defensive ist der Kader durch einige Verletzungen derzeit etwas ausgedünnt - Flick bleiben dennoch einige Optionen, wie er seine favorisierte Viererkette besetzen kann.


Die Abwehrspieler beim FC Bayern, Stand 5. Januar 2019:

NamePosition​Fitnessstand​
​Lucas HernandezIV/LV​im Lauftraining
- mögl. Rückkehr
im Februar​
​Niklas SüleIV​Kreuzbandriss​
- fällt bis Saisonende
aus
​Benjamin PavardIV/RV​fit​
​Jerome BoatengIV​fit​
​David AlabaIV/LV​fit​
​Alphonso DaviesLV​fit​
​Joshua KimmichRV/DM​fit​
​Javi MartinezIV/DM​indiv. Training
in München​
​Lars Lukas MaiIV​fit​

Die Optionen in der Mitte


Blickt man auf den aktuellen Kader, bleiben Flick zum Rückrundenstart vier ernsthafte Optionen für die Innenverteidigung: Benjamin Pavard, Jerome Boateng, Javi Martinez und der wohl gesetzte David Alaba. "Es geht immer nach Leistung. Alaba macht es derzeit sehr gut. Er hat eine große Palette an Möglichkeiten. Er kann eine Mannschaft führen, das hat er gezeigt. Das sind Kriterien, die ein Abwehrchef erfüllen muss", ließ Flick in einer Medienrunde tief blicken. Flick erklärte den Österreicher dabei auch als unverkäuflich, ​angesprochen auf ein mögliches Angebot des FC Chelsea.


Und auch zu Jerome Boateng äußerte er sich. Der soll auf dem Zettel des FC Arsenal stehen und könnte den FCB noch im Winter verlassen. "Das kann ich mir derzeit nicht vorstellen. Er hat im Urlaub gut trainiert und sich vorbereitet. Er hat mir nichts darüber gesagt (,dass er weg will)", machte Flick klar. Sehr wahrscheinlich also, dass Boateng mindestens bis Saisonende bleibt.


Neben Alaba und Boateng ist auch Benjamin Pavard ein heißer Kandidat als Innenverteidiger. Auch Javi Martinez ist eine Option, machte zuletzt aber keinen besonders stabilen Eindruck und weilt derzeit in München, um nach seiner Oberschenkelverletzung individuell am Comeback zu arbeiten. Zum Rückrundenstart wird er wohl nicht in der Startelf auftauchen, genauso wenig wie Lucas Hernandez.


Der Rekordeinkauf konnte am Samstag mit dem Lauftraining beginnen. Komplett ins Mannschaftstraining wird er in Doha aber nicht eingreifen, erklärte Flick. Bei taktischen Übungen soll der Franzose mit einbezogen werden.


Die Optionen auf der linken Seite


Hernandez ist noch nicht fit, Alaba der designierte Abwehrchef in der Rückrunde. Bleibt hinten links eigentlich nur noch Shootingstar Alphonso Davies. Der 19-jährige Kanadier hat in der Hinrunde auf ganzer Linie überzeugt und besticht vor allem mit seiner Athletik. 


"Er hat einen enormen Sprung gemacht. Er ist unsere Lebensversicherung durch seine Dynamik und Robustheit, er hat einen guten Pass. Wir wollen ihn weiterentwickeln. Wir erhoffen uns häufiger Aktionen wie gegen Freiburg, wo er mit einem 60-Meter-Sprint ein Tor für Lewy vorbereitet hatte", schwärmte Flick über den Youngster. "Wir sind mit Alphonso Davies auf der linken Seite sehr gut besetzt", verdeutlichte Flick, dass er mit Davies auch in der Rückrunde als Stamm-Linksverteidiger plant. Alaba wird auf links wohl erst wieder zur Option, sollte Hernandez voll fit sein. Und auch dann scheint möglich, dass beide innen verteidigen und Davies links bleibt.


Die Optionen auf der rechten Seite


Viel hängt dabei wohl mit den Möglichkeiten hinten rechts zusammen. Derzeit sind Kimmich und Pavard die Optionen. Während Kimmich am liebsten im defensiven Mittelfeld spielt - und Flick dort wohl auch seine beste Position sieht, ist Pavard ein Kandidat für die Innenverteidigung.​


"Wir schauen, was wir im Kader noch machen können. Es ist in der Winterpause aber nicht so einfach, wir müssen schauen. Ein Rechtsverteidiger ist wichtig, da wir dann Benji in die Mitte ziehen könnten. Das würde uns mehr Optionen bieten." Für Flick ist klar: Ein neuer Rechtsverteidiger soll her.


Vieles hängt mit einem neuen Rechtsverteidiger zusammen


Kommt dieser, wäre der Kader hinten wieder tiefer besetzt und Flick hätte einige Optionen auf allen vier Positionen. Gelingt es aber nicht einen geeigneten Kandidaten im Winter an die Säbener Straße zu locken, wird Pavard wohl sehr häufig rechts gebraucht. Alaba bliebe sehr wahrscheinlich für den Rest der Saison in der Mitte, Hernandez, Boateng und Martinez würden sich um den zweiten IV-Platz streiten.


"Es geht immer nach Leistung", betonte Flick aber. Sollte Davies in ein für sein Alter nicht unübliches Loch fallen, könnte die Viererkette auch wieder umgestellt werden.


Die Bayern-Abwehr ohne neuen RV:


A) Die wahrscheinlichste Viererkette zum Rückrundenstart

Davies - Alaba - Boateng - Pavard

B) Die wahrscheinlichste "Stamm"-Viererkette

Davies - Alaba - Hernandez - Pavard

C) Einige weitere Optionen

  • Davies - Hernandez - Martinez - Pavard
  • Alaba - Hernandez - Pavard - Kimmich
  • Alaba - Hernandez - Boateng - Pavard
  • Hernandez - Alaba - Pavard - Kimmich

Die Bayern-Abwehr mit einem neuen RV:


A) Die wahrscheinlichste Viererkette zum Rückrundenstart

Davies - Alaba - Pavard - RV


B) Die wahrscheinlichste "Stamm"-Viererkette

Davies - Alaba - Hernandez -Pavard/RV


C) Die weiteren Optionen

  • Alaba - Hernandez - Pavard - RV
  • Davies - Alaba - Boateng/Martinez - RV
  • Hernandez - Alaba - Pavard - RV