​Noch bis zum 10. Januar weilt Eintracht Frankfurt im Trainingslager in Bradenton (Florida). Unter sommerlicher Sonne schwitzen dieser Tage aber nicht nur die Profis. Auch Sportdirektor Fredi Bobic hat hinter den Kulissen einiges zu tun. Zwei Namen fallen dabei immer wieder: Simon Falette und Jesús Vallejo.


Falette könnte den Klub bald verlassen. Das bestätigte Bobic in einem Exklusiv-Interview auf der vereinseigenen Homepage: "Bei Simon Falette haben ja viele mitbekommen, dass zwei Klubs an ihm interessiert sind. Simon ist ein feiner Kerl, muss als Fußballer aber natürlich spielen, was bei uns zuletzt nicht der Fall war. Deshalb haben wir seinem Wunsch entsprochen, ihn für Vertragsgespräche freizustellen. Es kann gut sein, dass sich zeitnah etwas tut." 

Die beiden genannten Klubs sind übrigens der 1.FC Köln und Fenerbahce Istanbul, wobei die Tendenz wohl klar Richtung Domstadt geht.


Mit Falette so gut wie außerhalb des Frankfurter Kaders, konzentrieren sich Bobic' Bemühungen vor allem auf einen Ersatz für den französischen Innenverteidiger. Und dieser könnte ein alter Bekannter sein. 


Vallejo in der Premier League ohne Perspektive


Jesús Vallejos Tage beim Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers scheinen nämlich ihrem Ende entgegen zu gehen. "Jesús wird uns wohl verlassen, weil er spielen will", sagte Wolves-Trainer Nuno auf der Homepage des Klubs aus den West Midlands. "Er ist ein junger und talentierter Spieler, den wir mit hohen Erwartungen empfangen haben, aber es hat nicht funktioniert. Es ist an der Zeit, dass er geht und einen Klub findet, bei dem er regelmäßig zum Einsatz kommt und sich entwickeln kann."


Beim aktuellen Tabellensiebten der Premier League kam Vallejo nur zu zwei Einsätzen. 

Zu wenig für den Spieler, zu wenig aber auch für seinen Stammverein Real Madrid, an den Vallejo noch bis zum Sommer 2021 gebunden ist. 

Die Madrilenen wollen, dass ihre Leihgabe regelmäßig zum Einsatz kommt. 

Da dies in Wolverhampton nicht der Fall war, müssen sich alle Parteien zwangsläufig anderweitig orientieren. Real plant, den 22-jährigen Verteidiger erneut zu verleihen. 


Zweites Engagement am Riederwald?


Und da tritt die Eintracht auf den Plan. 

In der Saison 2016/17 spielte Vallejo bereits für die Eintracht, kam damals auf stattliche 25 Liga-Einsätze (1 Tor, 1 Vorlage), ehe er zur folgenden Spielzeit wieder zurück nach Madrid kehrte. 

Seitdem sind seine Einsatzzeiten, sowohl in Spanien als auch in England, überschaubar gewesen. Der Spieler selbst soll einem neuerlichen Engagement am Riederweld prinzipiell positiv gegenüber stehen. Doch die SGE ist nicht der einzige interessierte Klub. Auch der VfL Wolfsburg beschäftigt sich mit der Personalie.