Am Samstag fliegt der BVB ins Trainingslager nach Marbella. BVB-Sportdirektor Michael Zorc sprach vor dem Flug nach Spanien über mögliche Zu- und Abgänge im aktuellen Transferfenster und beantwortete die Gerüchte bezüglich eines möglichen Alcacer-Abgangs. 


Zorc stellte zunächst bei der vielversprechenden Personalie Erling Haaland klar, dass man die Erwartungshaltung am 19-jährigen Stürmer nicht zu hoch halten sollte: "Ich möchte es nicht, dass so einem Jungen ein riesiger Rucksack aufgebunden wird." 


Bei der Frage, ob Haaland die einzige Neuverpflichtung im Winter-Transferfenster für die Schwarz-Gelben bleibt und ob Julian Weigl nach seinem Wechsel zu Benfica der einzige Abgang sei, äußerte sich Zorc zurückhaltend: "Ich schließe nicht aus, dass bis zum 31. Januar noch etwas passiert. Es kann sich aber auch nichts mehr tun."


Zorc über Alcacer-Gerüchte: "Ich lese das nur"


Die möglichen Verkaufskandidaten im Kader von ​Borussia Dortmund sind aktuell Mahmoud Dahoud, Jacob Bruun Larsen und eben Paco Alcacer, bei dem die Gerüchteküche vor allem seit der Verpflichtung Haalands kocht. Bezüglich eines denkbaren Abgangs des 26-Jährigen sagte Zorc: "Ich lese das nur. Ich mache mir grundsätzlich erst einen Kopf über diese Dinge, wenn etwas konkreter wird." 

Michael Zorc

Sportdirektor Michael Zorc hat in diesen Tagen viel zu tun


Bis zum 31. Januar 2020 sind es noch ein paar Wochen, in denen der Transfermarkt offen ist. Mit welchem finalen Kader der BVB für die Rückrunde der ​Bundesliga antreten wird bleibt also abzuwarten.