Timothy Tillman wird den FC Bayern München verlassen und sich der ​SpVgg Greuther Fürth anschließen. Beim Zweitligisten erhält der 20-Jährige einen Vertrag bis 2022.


Von 2009 bis 2015 war Tillman in der Fürther Jugend ausgebildet worden, ehe es ihn in der U17 zum ​FC Bayern München zog. Wie so viele andere Nachwuchstalente auch, träumte Tillman davon, beim Rekordmeister den Schritt in den Profibereich zu schaffen - letztlich war dieser Schritt jedoch eine Nummer zu groß für den Spielmacher.


Tillman beim FC Bayern ohne Chance im Profibereich


Tillman blieb der Sprung in die Münchener Profimannschaft verwehrt, über die Reserve des FC Bayern schaffte es der Youngster bislang nicht hinaus. Auch während des Leihgeschäfts zum ​1. FC Nürnberg in der Saison 2018/19 konnte sich der Mittelfeldspieler nicht nachhaltig für höhere Aufgaben empfehlen.


Daher entschloss sich Tillman in der Winterpause dazu, zurück zu seinem Jugendklub zu gehen, um sich dort dauerhaft als Profi etablieren zu können. Fürths Geschäftsführer Rachid Azzouzi erklärt: "Timothy besitzt ein großes Talent und möchte nun endgültig im Herrenbereich ankommen. Wir werden ihn dabei unterstützen und freuen uns, ihn zum Trainingsauftakt zurück in Fürth zu haben."

"​​Timothy ist in der Offensive flexibel einsetzbar und technisch versiert. Wir haben mit ihm sehr interessante Gespräche geführt und darin unsere Vorstellungen über seinen und unseren weiteren Weg aufgezeigt", stimmt Fürth-Coach Stefan Leitl zu.


Beim FC Bayern war Tillmans Vertrag ursprünglich noch bis 2022 datiert.