​Nachwuchshoffnung Andreas Poulsen verlässt ​Borussia Mönchengladbach in Richtung Österreich. Der VfL gab am Freitag bekannt, dass der Linksverteidiger für die Rückrunde an Austria Wien ausgeliehen wurde.


Im Sommer 2018 war Poulsen für stattliche 4,5 Millionen Euro vom FC Midtjylland (Dänemark) zur Borussia gewechselt. Dort hat der 20-Jährige bislang jedoch einen schweren Stand, da er auf der Linksverteidigerposition gegenüber Oscar Wendt und seit dieser auch Ramy Bensebaini das Nachsehen hat.


Poulsen soll in Wien Spielpraxis sammeln


Um ihm Spielpraxis zu gewähren, verliehen ihn die Gladbach zum österreichischen Topklub Austria Wien. "Auf seiner Position gibt es in unserem Kader aktuell mit Oscar Wendt und Ramy Bensebaini starke Konkurrenz. Für Andreas ist es jetzt wichtig, auf hohem Niveau Spielpraxis zu bekommen und das versprechen wir uns von dieser ​Ausleihe an einen der großen Traditionsklubs in Österreich", erklärte Sportdirektor Max Eberl.


Langfristig planen die Gladbacher jedoch fest mit dem Linksverteidigertalent, das am Niederrhein noch einen Vertrag bis 2023 besitzt.

​​