​Beim ​FC Bayern München fällt am 4. Januar der Startschuss zur ​Vorbereitung auf die Rückrunde. Für Cheftrainer Hans-Dieter Flick und seine Mannschaft steht gleich zum Auftakt die Reise nach Katar/Doha an, wo der deutsche Rekordmeister auch in diesem Jahr sein Trainingslager abhalten wird. Torjäger Robert Lewandowski wird im Wüstenstaat wohl nicht mit von der Partie sein.


Zum Abschluss der Hinrunde feierte der FC Bayern gegen den ​VfL Wolfsburg einen 2:0-Heimerfolg. Joshua Zirkzee und Serge Gnabry brachten die Flick-Elf mit ihren Treffern in der Schlussphase auf die Siegerstraße und sorgten damit für einen versöhnlichen Jahresabschluss. 


Lewandowski, der in der Hinrunde 19 Mal erfolgreich war, ließ sich kurz nach dem Heimspiel an der linken Leiste operieren. Am späten Abend teilte der Rekordmeister mit, dass der Eingriff gut verlaufen sei und dem Torjäger ein paar Tage Ruhe verordnet wurden.

Marcel Tisserand,Robert Lewandowski

War in der Hinrunde kaum zu stoppen: Robert Lewandowski (r.)


Die Teilnahme am Trainingslager kommt für den Mittelstürmer wohl noch zu früh. Wie der polnische Journalist Tomasz Wlodarczyk berichtet, sei es unwahrscheinlich, dass der 31-Jährige mit dem Team nach Katar reisen wird. Demnach wird der Angreifer stattdessen in München bleiben und individuell trainieren. Ob der polnische Nationalspieler beim ersten Testspiel mitwirken kann, bleibt abzuwarten. Am 11. Januar, einen Tag nach der Rückkehr aus Katar, kreuzt der FC Bayern mit dem ​1. FC Nürnberg die Klingen.