Der kicker hat am Donnerstag nicht nur seine ​Rangliste für die Torhüter, sondern auch für die Innenverteidiger veröffentlicht. Durchaus überraschend ist dabei die Tatsache, dass es kein Spieler in die ersten beiden Kategorien "Weltkasse" und "internationale Klasse" geschafft hat. Das bundesligainterne Ranking führt Gladbachs Matthias Ginter an. Der Nationalspieler löste damit Mats Hummels ab, der im Sommer Platz eins belegte.


Seit 1956 veröffentlicht der kicker im Halbjahres-Rhythmus die "Rangliste des deutschen Fußballs", die für verschiedene Positionen erstellt wird. Ausschlaggebend für die Einteilung in die Kategorien "Weltklasse", "internationale Klasse", "im weiteren Kreis" und "Blickfeld" sind nur die erbrachten Leistungen im Bewertungszeitraum.


1. Matthias Ginter - Gladbach

Matthias Ginter

Im Sommer 2017 wechselte Ginter von ​Borussia Dortmund an den Niederrhein. Mittlerweile ist der 25-Jährige nicht mehr aus der Defensive der Fohlen wegzudenken. Der Abwehrchef gilt nicht nur als starker Zweikämpfer, sondern sorgt auch bei Standardsituationen immer wieder für Torgefahr. In der Hinrunde war dem gebürtigen Freiburger, der in den letzten Monaten auch unter Bundestrainer Joachim Löw gesetzt war, allerdings kein Treffer vergönnt.


2. David Alaba - FC Bayern München

David Alaba

Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Lucas Hernandez und Niklas Süle half Alaba seit Anfang November in der Innenverteidigung aus, wo er überzeugende Vorstellungen ablieferte. Völlig neu ist diese Position für den gelernten Linksverteidiger allerdings nicht. Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola ließ den österreichischen Nationalspieler bereits einige Male im Abwehrzentrum auflaufen. Alaba selbst sieht sich jedoch lieber auf der Außenbahn.


3. Sven Bender - Bayer 04 Leverkusen

Sven Bender

Der Ex-Dortmunder erwies sich auch in der zurückliegenden Hinrunde als verlässliche Stammkraft, ohne dabei jedoch die ganz großen Glanzpunkte zu setzen. Ähnlich wie bei der Werkself selbst, gab es auch beim Innenverteidiger einzelne Spiele, in denen er nicht seinen besten Tag erwischte. Ansonsten lieferte der zweikampfstarke Bender, der an allen 17 Spieltagen in der Startelf stand, solide Vorstellungen ab.


4. Mats Hummels - Borussia Dortmund

Mats Hummels

Nach weiteren drei Jahren beim ​FC Bayern wechselte Hummels im vergangenen Sommer zum zweiten Mal in seiner Karriere zu Borussia Dortmund. Der Weltmeister sollte der Defensive mit seiner Erfahrung und Kopfballstärke mehr Stabilität verleihen und auch bei eigenen Standardsituationen für Torgefahr sorgen. Mehr als eine Vorlage sprang für den 31-Jährigen, der im Sommer noch auf Platz eins zu finden war, allerdings nicht heraus. Defensiv erwies sich Hummels allerdings über weite Strecken als die erhoffte Verstärkung.


5. Martin Hinteregger - Eintracht Frankfurt

Martin Hinteregger

Nach seiner halbjährigen Leihe zu ​Eintracht Frankfurt brach Hinteregger seine Zelte beim ​FC Augsburg im vergangenen Sommer endgültig ab und wechselte fest in die Bankenmetropole. Der Österreicher ist als beinharter Zweikämpfer bekannt und zählt in Frankfurt zu den absoluten Publikumslieblingen. Mit seinen sechs Saisontreffern ist er zusammen mit Augsburgs Philipp Max der torgefährlichste Verteidiger der ​Bundesliga.


6. Willi Orban - RB Leipzig

Willi Orban

Der Kapitän der Roten Bullen war in der Hinrunde ​der zweikampfstärkste Spieler der Bundesliga. Im kicker-Ranking ging es für den ungarischen Nationalspieler allerdings nicht nur um drei Plätze, sondern auch um eine Kategorie nach unten. Aufgrund einer Knie-OP steht der 27-Jährige seit Ende Oktober nicht zur Verfügung. Mit einem Comeback von Orban wird Mitte Februar gerechnet.


7. Niklas Süle - FC Bayern München

Niklas Suele

Mitte Oktober musste der Nationalspieler einen schweren Rückschlag verkraften. Beim Auswärtsspiel in Augsburg zog sich Süle zum zweiten Mal in seiner Karriere einen Kreuzbandriss zu. Ob der 24-Jährige noch rechtzeitig zur EM fit wird, lässt sich derzeit nur schwer abschätzen. Bis zu seiner schweren Verletzung verpasste der Ex-Hoffenheimer nur eine Spielminute.


8. Dayot Upamecano - RB Leipzig

Dayot Upamecano

Im vergangenen Sommer suchte man den RB-Profi in der kicker-Rangliste vergebens. Nach einer soliden Hinrunde findet sich der Innenverteidiger nun auf Platz acht wieder. Upamecano, der seit Januar 2017 für die Sachsen aufläuft, bestreitet wohl seine letzte Saison für die Roten Bullen. Dem Vernehmen nach forciert der 21-Jährige einen Wechsel am Saisonende. Aus der ​Premier League gibt es angeblich namhafte Interessenten.


9. Nico Elvedi - Gladbach​

Nico Elvedi

Der Schweizer ist einer von insgesamt drei Gladbach-Profis, die es in die Kategorie "im weiteren Kreis" geschafft haben. Elvedi stand in der Hinrunde an allen 17 Spieltagen auf dem Platz und steuerte zudem einen Treffer bei. Trotz seines noch recht jungen Alters verfügt der 23-Jährige bereits über jede Menge Erfahrung und ist ein wichtiger Baustein der Defensive.


10. Marvin Friedrich - Union Berlin

Marvin Friedrich

Nach einer schwierigen Zeit beim FC Augsburg ist Friedrich beim ​1. FC Union Berlin der Durchbruch gelungen. Der Innenverteidiger war zunächst eineinhalb Jahre lang an die Eisernen ausgeliehen, ehe er im vergangenen Sommer fest verpflichtet wurde. Beim Aufsteiger spielte der 24-Jährige eine überzeugende Hinrunde (eine Vorlage) und verpasste nur ein Ligaspiel.


Die Rangliste in der Übersicht:

WELTKLASSE

​Spieler​VereinPlatzierung im Sommer
​keiner                              ​                                 ​                                                   


INTERNATIONALE KLASSE

​keiner                              ​                                 ​                                                   


IM WEITEREN KREIS

1. Matthias Ginter​Gladbach​Blickfeld
​2. David Alaba​FC Bayern München​Internationale Klasse (Platz drei)
​3. Sven Bender​Bayer 04 Leverkusen​Blickfeld
​4. Mats Hummels​Borussia Dortmund​Internationale Klasse (Platz eins)
​5. Martin Hinteregger​Eintracht Frankfurt​Im weiteren Kreis (Platz sieben)
​6. Willi Orban​RB Leipzig​Internationale Klasse (Platz drei)
​7. Niklas Süle​FC Bayern München​Internationale Klasse (Platz vier)
​8. Dayot Upamecano​RB Leipzig​-
​9. Nico Elvedi​Gladbach​Blickfeld
​10. Marvin Friedrich​1. FC Union Berlin​-
​11. Benjamin Stambouli​FC Schalke 04​-
​12. Tony Jantschke​Gladbach​-


BLICKFELD

​Sebastiaan Bornauw1. FC Köln​-​
​Dedryck Boyata​Hertha BSC-​
​Dominique Heintz​SC FreiburgBlickfeld
​Benjamin Hübner​1899 Hoffenheim​-
​Javi Martinez​FC Bayern München ​Im weiteren Kreis (Platz fünf, MF-def)
​Robin Koch ​SC Freiburg​-
​Evan Ndicka​Eintracht Frankfurt​-
​Keven Schlotterbeck   ​1. FC Union Berlin​-
​Kevin Vogt​1899 Hoffenheim


Anmerkung: Im Blickfeld sind die Innenverteidiger nach alphabetischer Reihenfolge angeordnet.