​​RB Leipzig hat sich als Tabellenführer in die Winterpause verabschiedet. Die Roten Bullen stellen auch den besten Zweikämpfer der Hinrunde. Auf den Plätzen zwei und drei finden sich etwas überraschend zwei Spieler aus der Hauptstadt wieder. 


Für dieses Ranking wurden nur Profis berücksichtigt, die mindestens die Hälfte der möglichen Einsatzminuten (765) absolviert haben. Spieler wie Niklas Süle und Salif Sané sind deshalb nicht in dieser Liste zu finden.


8. Benjamin Stambouli - FC Schalke 04

Benjamin Stambouli

Geführte Zweikämpfe: 84

Gewonnene Zweikämpfe: 53

Zweikampfquote: 63,1%


Für den Franzosen war die Hinrunde bereits Ende Oktober vorzeitig beendet. Beim torlosen Remis im Revierderby gegen ​Borussia Dortmund hatte sich Stambouli einen Fußwurzelbruch zugezogen. Bis zu seiner Verletzung hatte der Defensivspieler keine einzige Spielminute verpasst.


6. Dayot Upamecano - RB Leipzig

Dayot Upamecano

Geführte Zweikämpfe: 117

Gewonnene Zweikämpfe: 75

Zweikampfquote: 64,1%


Nach einer Knieverletzung feierte Upamecano Mitte September sein Comeback und war seither in der Innenverteidigung gesetzt. Dem Vernehmen nach bricht der 21-Jährige seine Zelte in Leipzig am Saisonende ab. Der Youngster soll vor allem in der ​Premier League Begehrlichkeiten geweckt haben.


6. Christopher Trimmel - Union Berlin

Christopher Trimmel

Geführte Zweikämpfe: 145

Gewonnene Zweikämpfe: 93

Zweikampfquote: 64,1%


Der Kapitän der Eisernen verpasste in der Hinrunde keine einzige Spielminute und wusste nicht nur mit einer starken Zweikampfquote zu überzeugen. Mit fünf Vorlagen ist der 32-jährige Rechtsverteidiger auch der Top-Vorbereiter des Aufsteigers. ​


5. Jonathan Tah - Bayer 04 Leverkusen

FC Bayern Muenchen v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Geführte Zweikämpfe: 117

Gewonnene Zweikämpfe: 76

Zweikampfquote: 65%


Der Nationalspieler zählt auch in dieser Saison zu den besten Zweikämpfern des deutschen Fußball-Oberhauses. Tah spielte über weite Strecken eine solide Hinrunde, ohne dabei jedoch Glanzpunkte zu setzen.


4. Nico Elvedi - Gladbach

Nico Elvedi

Geführte Zweikämpfe: 148

Gewonnene Zweikämpfe: 97

Zweikampfquote: 65,5%


Zusammen mit Matthias Ginter bildet Elvedi das Herzstück der Gladbacher Defensive. In Sachen Zweikampfquote hat der Schweizer Nationalspieler die Nase vorn. Ginter entschied "nur" 60% seiner direkten Duelle für sich.


3. Dedryck Boyata - Hertha BSC

Dedryck Boyata

Geführte Zweikämpfe: 105

Gewonnene Zweikämpfe: 69

Zweikampfquote: 65,7%


Mit der Verpflichtung von Boyata hat Hertha BSC einen Volltreffer gelandet. Der Innenverteidiger wechselte im Sommer ablösefrei von Celtic Glasgow nach Berlin und ist seit Mitte September Dauergast in der Startelf.


2. Neven Subotic - Union Berlin

Neven Subotic

Geführte Zweikämpfe: 76

Gewonnene Zweikämpfe: 51

Zweikampfquote: 67,1%


Der langjährige BVB-Profi kehrte im Sommer in die Bundesliga zurück und schloss sich ​Union Berlin an. Mit dem Aufsteiger spielte der 31-Jährige eine starke Hinrunde. Elf Mal nominierte Cheftrainer Urs Fischer den Innenverteidiger für die Startelf.


1. Willi Orban - RB Leipzig

Willi Orban

Geführte Zweikämpfe: 95

Gewonnene Zweikämpfe: 65

Zweikampfquote: 68,4%


Aufgrund einer Knie-OP fällt der RB-Kapitän seit Ende Oktober verletzungsbedingt aus. ​Mit einer Rückkehr des Innenverteidigers, der in neun Ligaspielen einen Treffer beisteuerte, wird Mitte Februar gerechnet.


Quelle: www. ligainsider.de