Der ​1. FC Köln konnte sich durch ​drei Siege in Folge vor dem Jahreswechsel noch aus den Abstiegsrängen bugsieren und den Anhängern des Effzeh Hoffnung auf einen Verbleib in der Bundesliga machen. Dabei hatte der neue Cheftrainer Markus Gisdol zuletzt vermehrt auf die Jugend gesetzt und unter anderem ​Jan Thielmann das Vertrauen geschenkt. Der 17-jährige Offensivkünstler steht nun vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung.


Seit dem Sommer 2017 läuft Thielmann im Trikot der Geißböcke auf. Im Sommer diesen Jahres stieg das Ausnahmetalent dabei in die U19 auf und wurde dort prompt zu einer festen Größe. Obwohl die Führungsriege des Kölner den rasanten Aufstieg des Rechtsaußen genau verfolgte, erhielt der Youngster unter Coach Achim Beierlorzer keine Chance bei den Profis. 


Erst als Gisdol mitten in ärgsten Abstiegsnöten das Ruder übernahm, fassten die Kölner allen Mut zusammen und gingen das Risiko ein, gleich mehreren jungen Talenten den Durchbruch zu ermöglichen.


Thielmann überzeugt beim 1. FC Köln


Am 15. Spieltag feierte Thielmann ausgerechnet beim prestigeträchtigen Duell gegen ​Bayer 04 Leverkusen sein Bundesligadebüt und machte seine Sache dabei so gut, dass er auch in den beiden darauffolgenden Partien in der Startelf stehen durfte. Am 16. Spieltag steuerte Thielmann beim 4:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt sogar seinen ersten Assist bei. 

Jan Thielmann

Dabei konnte Thielmann nicht nur seinen Coach restlos von sich überzeugen, sondern sammelte auch beim neuen Geschäftsführer Sport, ​Horst Heldt, eifrig Pluspunkte. Da der aktuelle Vertrag des Shootingstars bereits im kommenden Sommer ausläuft, stürzte sich der Kaderplaner in die Vorbereitungen einer vorzeitigen Vertragsverlängerung. 


Gegenüber dem Express kündigte Heldt nun an, dass eine Einigung wohl nur noch eine Frage der Zeit sei: "Wir sind mit Jan auf der Zielgeraden, was eine vorzeitige Vertragsverlängerung angeht. Das sieht sehr gut aus." Welche neue Vertragsdauer angedacht ist, gab Heldt aber nicht preis.


Schalke streckte bereits die Fühler nach Thielmann aus


Der Wunsch, eine rasche Einigung herbeizuführen, kommt dabei nicht von ungefähr. So mehrten sich zuletzt Gerüchte, wonach der​ FC Schalke 04 ein Auge auf Jan Thielmann geworfen haben soll. ​Schalke-Coach David Wagner hätte gegen einen entwicklungsfähigen Offensivspieler nichts einzuwenden, um seinem bisweilen zu leicht ausrechenbaren Sturm etwas mehr Finesse zu verleihen.


Das Spielerprofil von Jan Thielmann:

​Position​RA
​Alter​17
​Marktwert​250.000 €
​Vertragslaufzeit​30.06.2020
​FC-Spiele​3
​FC-Scorerpunkte​1

(Marktwert laut transfermarkt.de)


Sollten die Kölner die Vertragsverlängerung mit ihrem Offensivjuwel tatsächlich bewerkstelligen, wäre dies aber noch lange kein Grund, die Füße hochzulegen. Dem Vernehmen nach werden schließlich auch die beiden weiteren Senkrechtstarter Noah Katterbach und Ismail Jakobs von gleich mehreren Konkurrenten genau unter die Lupe genommen. Zwar sind die Verträge beider Profis bis zum Sommer 2021 datiert, eine baldige Ausweitung der Arbeitspapiere wäre dennoch ein wichtiges Zeichen. Dem Bericht zufolge wolle man sich von Vereinsseite daher bereits in Bälde mit dem Duo zusammensetzen.