​​Hertha BSC steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Granit Xhaka; sein Berater bestätigte der Bild, dass eine Einigung erzielt wurde. Zudem soll es bereits eine Kontaktaufnahme zu Julian Draxler gegeben haben.


Die Spur von Granit Xhaka führt endgültig zur Hertha. Die Bild zitiert seinen Berater José Noguera wie folgt: "Wir sind uns mit Hertha einig. Der Spieler hat Klub-Boss Raul Sanllehi schon um Freigabe gebeten und auch dem Arsenal-Trainer mitgeteilt, dass er den Verein verlassen will." Das Boulevardblatt schreibt weiter, dass lediglich die Ablösesumme noch zu klären ist - 25 Millionen Euro soll der Schweizer wohl kosten. Zuletzt gab es Gerüchte, dass auch ​Leicester City um Xhaka buhlt; der will aber offenbar nach Berlin und zurück in die ​Bundesliga.


Hertha stellt Kontakt zu Draxler her - Götze und Tousart kein Thema im Winter


Möglich wird der Transfer ohnehin erst durch die Finanzspritze von Investor Lars Windhorst. Der würde wohl auch das Geld für weitere Weihnachtsgeschenke bereitstellen.​ Auf der Liste der Hertha steht laut Le Parisien auch Weltmeister Julian Draxler, der bei PSG noch bis 2021 unter Vertrag steht. Die Bild bestätigte diese Information und fügte an, dass es bereits eine erste Kontaktaufnahme gegeben haben soll.


Auch die übrigen Transfergerüchte um die Hertha wusste die Bild am Donnerstag einzuordnen. Während die Alte Dame bei Mario Götze wohl auf einen ablösefreien Wechsel im Sommer schielt, wäre auch Lyons Mittelfeldspieler Lucas Tousart erst im Sommer ein Thema beim Hauptstadtclub. Haltlos sind indes die Spekulationen um Konrad de la Fuente; Kontakt zum 18-Jährigen soll die Hertha nicht wie berichtet aufgenommen haben.