​​H​ertha BSC konnte sich mit einem torlosen Remis gegen Borussia Mönchengladbach in die Winterpause verabschieden und den unter ​Jürgen Klinsmann eingeleiteten Aufschwung bestätigen. Um in der Rückrunde endgültig durchzustarten, planen die Herthaner in diesem Winter eine Shoppingtour. Hauptobjekt der Begierde soll mittlerweile Lucas Tousart sein. Beim Werben um Granit Xhaka müssen sich die Berliner hingegen starker Konkurrenz aus England erwehren.


Dank der Millionen von Großinvestor Lars Windhorst können die Berliner im Winter Vollgas geben und ihrem Cheftrainer das ein oder andere Präsent unter den Weihnachtsbaum legen. Laut Informationen von Get French Football News und einem Bericht von RMC Sport haben es die Herthaner dabei vor allem auf den defensiven Mittelfeldspieler Lucas Tousart abgesehen. Der 22-jährige Franzose steht aktuell bei Olympique Lyon unter Vertrag und könnte dem Spiel des Hauptstadtklubs deutlich mehr Struktur verleihen.

Lucas Tousart

Lyon erwartet aufgebessertes Angebot für Tousart


Wenn man den Berichten aus Frankreich Glauben schenken kann, haben sich die Berliner bereits aus der Deckung gewagt und ein Angebot von 20 Millionen Euro in den Raum geworfen. Die Kontaktaufnahme soll an den Entscheidungsträgern in Lyon aber erfolglos abgeprallt sein. Komplett aussichtslos soll eine Verpflichtung von Tousart aber nicht sein - daher erwartet Lyon in den kommenden Tagen ein deutlich besseres Angebot für das Mittelfeldjuwel.


Das Spielerprofil von Lucas Tousart:

​PositionDMF​
​Alter​22
​Marktwert​20 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2023
​Arsenal-Spiele​150
​Arsenal-Torbeteiligungen​11

Da Tousards steile Entwicklung auch anderen europäischen Schwergewichten nicht entgangen ist, droht den Herthanern ein Wettbieten um die Gunst des Sechser. Sollten auch finanzkräftige Klubs aus England ihren Hut in den Ring werfen, könnte sich die Ablöseforderung für Tousard unter Umständen noch nahezu verdoppeln. Für die Hertha heißt es also: entweder rasch Nägel mit Köpfen machen, oder sich doch nach einer kostengünstigeren Variante umschauen. Bei Lyon steht Tousart eigentlich noch bis zum Sommer 2023 unter Vertrag.


Leicester funkt bei Xhaka dazwischen


Auch die Hertha weiß ganz genau, dass es töricht wäre, bei der Suche nach einem Wintertransfer nur auf ein Pferd zu setzen. Seit geraumer Zeit ​bemühen sich die Berliner daher auch um Granit Xhaka. Der ehemalige Kapitän des ​FC Arsenal ist bei den Gunners nicht mehr unumstritten und kennt die Bundesliga bereits aus seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach. 


Nachdem die BILD bereits in der vergangenen Woche über den Transferwunsch der Berliner berichtet hatte, bestätigte auch der kicker unlängst, dass sich alle Beteiligten bereits in "aussichtsreichen Gesprächen" befinden.

Granit Xhaka

Auch für Xhaka wäre dem Vernehmen nach eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro fällig. Wie The Guardian berichtet, könnte aber auch der Versuch, Xhaka zurück in die Bundesliga zu lotsen, für die Hertha noch zu einer Zitterpartie werden. Den Ausführungen der britischen Tageszeitung zufolge, sollen die Gunners mittlerweile eine andere Verwendung von Xhaka bevorzugen. Demnach soll der Schweizer in ein Tauschgeschäft mit Leicester-Profi ​Wilfred Ndidi eingeflochten werden.


Angeblich sollen die Londoner bereit sein, im Gegenzug für Ndidi nicht nur 46 Millionen Euro nach Leicester zu schicken, sondern eben auch Xhaka. Sollten Ndidi und sein Arbeitgeber auf diese Offerte eingehen, könnte sich der Wechsel auch für Xhaka durchaus auszahlen. Rein sportlich wäre ein Wechsel nach Leicester aktuell schließlich eine deutliche Verbesserung für den erfahrenen Mittelfeldspieler, belegen die Foxes in der Premier League doch den zweiten Tabellenplatz und haben sich bereits ein gutes Polster auf den fünften Tabellenplatz aufgebaut. Eine Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison wäre daher - im Gegensatz zur Lage bei der Hertha - sehr wahrscheinlich.