Borussia Dortmund muss sich nach starken Wochen mit dem Ende der Hinrunde nun lange über verschenkte Punkte gegen RB Leipzig und nun auch ​Hoffenheim ärgern. Abseits des Spielfelds gibt es ebenfalls nicht gerade gute Neuigkeiten.


Die erste Hiobsbotschaft ereilte die Schwarz-Gelben noch im Verlaufe der Partie, als Mats Hummels verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Nach DAZN-Angaben hat sich der Innenverteidiger eine Handgelenksverletzung zugezogen und wurde deshalb sofort in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.


Hummels hat sich die Verletzung in der 15. Minute nach einem Eckball zugezogen, der ehemalige Nationalspieler landete unglücklich auf seine Hand. Man konnte danach an seiner linken Hand eine starke Schwellung erkennen. Sportdirektor Michael Zorc sagte gegenüber Sky hierzu nur: "Ich weiß nicht, ob die Hand gebrochen ist."

FBL-GER-BUNDESLIGA-HOFFENHEIM-DORTMUND

Hummels musste wegen einer Handverletzung das Spielfeld vorzeitig verlassen


Einige Fans sorgten darüberhinaus für einen weiteren Eklat. Im ​Dezember 2018 wurde nach mehreren Beleidigungen einiger BVB-Chaoten in Richtung TSG-Mäzen Dietmar Hopp eine Sperre der BVB-Fans für drei Auswärtsspiele in Hoffenheim zur Bewährung ausgesetzt. Nach den heutigen Ereignissen könnte die Strafe nun in Kraft treten.


Erneute Beleidigungen wurden mithilfe eines Spruchbanners und Schmähliedern an Hopp nur wenige Minuten nach Spielbeginn gerichtet. In den nächsten drei Spielzeiten wird dadurch wahrscheinlich der Auswärtsblock in Hoffenheim bei BVB-Partien leer bleiben.