​Am Montagmittag wurden die Achtelfinals der Champions League ausgelost. Der ​FC Bayern München bekam dabei Chelsea zugelost. ​Borussia Dortmund bekommt es mit Paris Saint-Germain zu tun. RB Leipzig trifft bei der ersten Teilnahme an der K.o.-Phase der Königsklasse auf die Spurs. 


Mit großer Vorfreude, aber auch mit jeder Menge Anspannung hatten sich die Kluboffiziellen der 16 qualifizierten Mannschaften traditionsgemäß in Nyon eingefunden. Der FC Bayern München und RB Leipzig waren aufgrund ihrer überzeugenden Gruppenphasen im Lostopf 1 gelandet. Borussia Dortmund musste sich als Zweiter der Gruppe F mit dem Lostopf 2 zufriedengeben. Bayer 04 Leverkusen war in Gruppe D an Juventus Turin und Atletico Madrid gescheitert und in die Europa League abgestiegen.


Bayern gegen Chelsea - BVB gegen PSG


Der FC Bayern München muss zunächst auswärts bei Chelsea ran - und bekommt damit die Chance, Revanche für das verlorene Finale Dahoam zu nehmen. Die Gruppenphase hatte der deutsche Rekordmeister souverän mit sechs Siegen und einem überragenden Torverhältnis von 24:5 abgeschlossen und sich somit in der ​Champions League wieder in den erweiterten Favoritenkreis geballert.


Da Borussia Dortmund mit dem Lostopf 2 hatte Vorlieb nehmen müssen, stand bereits vor der Auslosung fest, dass die Herausforderung für das Achtelfinale keine einfache sein wird. Am Ende bekamen die Dortmunder PSG und damit Ex-Coach Thomas Tuchel zugelost.


Schweres Los für RB Leipzig


Der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga ​RB Leipzig hatte sich auch in der Gruppenphase keine Blöße gegeben und sich in einer ausgeglichenen Gruppe gegen Olympique Lyon, Benfica Lissabon und Zenit St. Petersburg durchgesetzt. Im ersten CL-Achtelfinale der Vereinsgeschichte bekommt es die Nagelsmann-Elf nun mit Tottenham Hotspur zutun.


Abgesehen von den Begegnungen mit deutscher Beteiligung, bescherte die Auslosung auch weitere spannende Aufeinandertreffen, wie etwa Liverpool gegen Atletico Madrid oder Real Madrid gegen Manchester City. Bis zum Startschuss der K.o.-Phase müssen sich die europäischen Fußballfans aber noch bis Ende Februar gedulden.


Alle Begegnungen in der Übersicht:



​​