​Der​ 1. FC Köln muss nach dem wichtigen 2:0-Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen einen Wermutstropfen einstecken. Nach Angaben des Vereins hat sich Pechvogel Marcel Risse am Samstag erneut verletzt.


Demnach wurde bei einer MRT-Untersuchung eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel diagnostiziert, zur genauen Ausfallzeit gab es vom Verein jedoch keine Angaben. Zumindest steht Risse mit der anstehenden Winterpause ein Monat zur Regeneration zur Verfügung. 

​​Der 29-jährige Flügelspieler hat seine einstige Leistungsträger-Rolle in Köln aufgrund seiner vielen Verletzungen verloren, in der bisherigen Saison kam er dementsprechend nur sechs Mal zum Einsatz. 


Oftmals reichte es nicht mal für die Startelf, auch am gestrigen Samstag musste Risse als Einwechselspieler aushelfen. Mit seiner Vorlage zum 2:0-Endstand nach einem Freistoß konnte er sich zumindest am Sieg maßgeblich beteiligen. Kurz vor Spielende wurde er aufgrund der Verletzung wieder ausgewechselt.