Bekommt ​Bayer Leverkusen im Werben um Jean-Clair Todibo neue Konkurrenz? Wie Mundo Deportivo berichtet, sollen zwischen dem FC Barcelona und dem AC Mailand Gespräche über einen Transfers des Abwehrspielers stattgefunden haben.


Das Blatt beruft sich dabei auf Informationen des italienischen Online-Portals calciomercato.com. Dieses machte in den vergangenen Monaten aber vorrangig durch irrsinnige Gerüchte auf sich aufmerksam, diese Meldung ist daher mit äußerster Vorsicht zu genießen.


Wie es heißt, sollen sich die Barça-Sportdirektoren Eric Abidal ​und Ramón Planes mit Paolo Maldini, seinerseits Technischer Direktor bei Milan, über einen Transfer von Todibo unterhalten haben. Der 19-jährige Innenverteidiger wechselte im Januar für eine Million Euro vom FC Toulouse nach Barcelona, fordert Mundo Deportivo zufolge aber mehr Spielzeit und will den Klub nach einem Jahr verlassen.

Jean Clair Todibo

Bereits im Zuge des berichteten Interesses von Bayer Leverkusen wurde über Ablöseforderungen in Höhe von zehn Millionen Euro samt einer Rückkauf-Option für die Blaugrana berichtet. ​Todibo wird​ als potentieller Ersatz für Aleksandar Dragovic in Leverkusen gehandelt, der die Werkself im Hinblick auf die Europameisterschaft verlassen könnte.


Seit Jahresbeginn verzeichnet Todibo gerade einmal fünf Pflichtspiele für Barça. In dieser Saison feierte der französische U20-Nationalspieler zwei Startelfeinsätze, darunter im letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Inter Mailand (2:1). Der Klub, so heißt es, werde Todibo keine Steine in den Weg legen, wenn ein passendes Angebot eintrifft.