Neymar und sein Vater befinden sich seit einiger Zeit im Rechtsstreit mit Ex-Club ​​FC Barcelona. Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP hat das Board des Brasilianers nun sogar eine neue Klage gegen den katalanischen Spitzenclub eingereicht.


Es ist eine seltsame Liebe, die ​Neymar und den FC Barcelona verbindet. Im Sommer wollte der Brasilianer unbedingt zurück, Barça hätte den verlorenen Sohn ebenfalls mit Kusshand zurückgenommen. Dem gegenüber steht sein Abschied nach Paris vor zweieinhalb Jahren, sowie eine anschließende Klage gegen die Blaugrana. Dass sich Neymar und Barça eigentlich wieder finden wollen, hinderte das Lager des Brasilianers nun auch nicht daran, eine erneute Klage einzureichen.

Neymar

Im neuen Verfahren soll Neymar sein wohl ausstehendes Gehalt aus dem Juli 2017 (in Höhe von 3,2 Millionen Euro) einfordern. Das addiert sich zu der bestehenden Klage, in der Neymars Vater ausstehende Prämien in Höhe von rund 30 Millionen Euro einfordern soll. Barça hingegen verklagte den Angreifer auf die ausgezahlten Prämien sowie eine Strafzahlung, da Neymar entgegen der Vereinbarung mit anderen Clubs verhandelt haben soll - insgesamt 75 Millionen Euro wollen die Katalanen einfordern.


Neymar-Rückkehr zu Barça weiterhin geplant


An der Liebe zueinander soll das juristische Chaos aber nichts ändern. Gegenüber Cadena SER bestätigte Neymars Vater, das das Ziel seines Juniors weiterhin der FC Barcelona sein soll; der juristische Prozess habe auf den geplanten Transfer keinerlei Einfluss.