Pep Guardiolas vierte Saison bei Manchester City verläuft holprig. Mit 14 Punkten Rückstand auf den FC Liverpool belegt der Klub den dritten Tabellenplatz in der Premier League, die meisterliche Form der Vorjahre ist geschwunden. In den vergangenen Wochen rankten sich daher erste Gerüchte über einen Abschied des Erfolgstrainers, der laut einem Bericht der Times nach Saisonende gehen könnte.


Wie es heißt, besitze Guardiola in seinem bis 2021 gültigen Vertrag eine Ausstiegsklausel für 2020. Derzeit bestreitet der 48-Jährige seine vierte Saison bei Manchester City, länger blieb er noch nie bei einem Klub. Trotz des großen Rückstands auf Liverpool sollen aber beide Seiten nicht den Wunsch hegen, das bestehende Arbeitsverhältnis vorzeitig zu beenden.​

Pep Guardiola

  Im Manchester-Derby gegen United (1:2) kassierte City bereits die vierte Niederlage.


Angesprochen auf eine mögliche Rückkehr zum ​FC Bayern München betonte Guardiola, er habe ​"noch einiges" bei den Sky Blues vor und wolle seinen Vertrag erfüllen. Auch der ​FC Barcelona, bei dem Guardiola 2008 seine Premiere Cheftrainer im Profifußball feierte, öffnete dem Triple-Trainer von 2009 die Tür: "Es war Pep, der entschieden hat, zu gehen. Die Tür für ihn wird bei Barça immer offen stehen", sagte Klubpräsident Josep Maria Bartomeu bei der italienischen Zeitung La Repubblica (zitiert via Sport Bild).


Guardiola träumt von der Champions League


Sollte Guardiola wider Erwarten von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen, gelten angeblich Mauricio Pochettino (vereinslos) und Brendan Rodgers (Leicester City) als potentielle Nachfolge-Kandidaten. Ein Wechsel von Rodgers scheint allerdings auch in Zukunft so gut wie ausgeschlossen, der Nordire steht bis 2025 bei den Foxes unter Vertrag (kürzlich verlängert). 


Noch sei es ohnehin zu früh, um über dieses Szenario zu spekulieren. Wie es heißt, wolle Guardiola mit City unbedingt die ​Champions League gewinnen, zudem scheint er gegenüber einer erneuten Verlängerung nicht abgeneigt: "Ich bin offen dafür", so Guardiola vor wenigen Wochen.