​Der ​BVB hat am letzten Spieltag doch noch den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen können - dank freundlicher Mithilfe des ​FC Barcelona. In der K.o.-Phase der Königsklasse kann der BVB auf eines dieser fünf Teams treffen. 90min stellt die möglichen Gegner der Schwarz-Gelben vor.


FC Liverpool

Juergen Klopp

Aus emotionaler Sicht wäre das Aufeinandertreffen mit dem ​FC Liverpool und Jürgen Klopp eine schöne Sache, schließlich ist der Erfolgscoach noch immer ein Liebling der Vereinsbosse sowie der Fans.


Aus sportlicher Sicht wäre der FC Liverpool jedoch das undankbarste Los für Schwarz-Gelb. In der ​Premier League fuhren die Reds in dieser Spielzeit aus 16 Spielen 15 Siege ein und haben dementsprechend schon acht Punkte Vorsprung auf Rang zwei (Leicester City). Der Titelverteidiger der ​Königsklasse ist auch in dieser Saison wieder einer der Topfavoriten auf den Gewinn des Henkelpotts.


Paris SG

Neymar Jr,Kylian Mbappe

Auch bei Paris SG sitzt ein ehemaliger BVB-Coach auf der Trainerbank. Im Gegensatz zu Klopp hegen die Dortmunder aber keine allzu große Zuneigung gegenüber Thomas Tuchel - allen voran Aki Watzke soll ein angespanntes Verhältnis zum aktuellen PSG-Trainer haben. Umso interessanter wäre ein Aufeinandertreffen der beiden Klubs.


Sportlich wäre PSG eine ähnlich schwere Aufgabe wie der FC Liverpool. Auch wenn die Franzosen in der heimischen Liga nach 16 Spieltagen bereits drei Niederlagen kassiert haben, liegen sie dort souverän an der Tabellenspitze. Und die Traum-Offensive um Neymar, Kylian Mbappe, Edinson Cavani, Angel Di Maria und Mauro Icardi bedarf ohnehin keiner weiteren Beschreibung.


Manchester City

FBL-EUR-C1-MANCHESTER-CITY-PRESSER

Ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Dortmunder ist auch gegen Manchester City möglich, denn bei den Skyblues zieht Ilkay Gündogan die Fäden im Mittelfeld. Und Pep Guardiola ist ja auch kein Unbekannter in Dortmund...


Auf den ersten Blick mag ​ManCity ein ähnlich schweres Los wie Liverpool und PSG darstellen, doch die Citizens kommen in dieser Saison nicht wirklich in den Tritt. In der Premier League setzte es für Guardiolas Mannen nach 16 Spieltagen schon vier Niederlagen, die Meisterschaft ist angesichts von 14 (!) Punkten Rückstand auf Liverpool schon gelaufen. Zudem ist Citys Abwehr ziemlich anfällig - in diesem Duell wäre Dortmund definitiv nicht chancenlos.


Juventus Turin

Cristiano Ronaldo,Paulo Dybala

Von einer wackligen Defensive kann man bei ​Juventus Turin wahrlich nicht sprechen. Und dennoch muss man festhalten, dass die Alte Dame in dieser Saison noch nicht so gut in Schuss ist, wie in den vergangenen Jahren - die Umstellung nach dem Trainerwechsel braucht Zeit.


Zwar liegt Juventus in der Serie A auf dem zweiten Tabellenplatz und hat nach 15 Spieltagen erst eine Niederlage kassiert, doch die ganz große Dominanz strahlt der italienische Rekordchampion noch nicht aus. Zudem ist Superstar Cristiano Ronaldo längst nicht mehr in der Überform, die ihn so lange ausgezeichnet hat.


FC Valencia

Rodrigo Moreno

Der auf dem Papier mit Abstand leichteste Gegner für den BVB wäre der FC Valencia. Die Spanier setzten sich am letzten Spieltag gegen Ajax Amsterdam durch und landeten daher noch vor dem ​FC Chelsea auf dem ersten Tabellenplatz.


In der heimischen Liga liegen die Fledermäuse nur auf dem achten Rang - unterschätzen darf man Valencia nicht, aber es wäre aus BVB-Sicht ganz klar das Glückslos im Achtelfinale.