​Der ​FC Bayern München konnte sich mit der Leihe von ​Philippe Coutinho in diesem Sommer einen echten Weltstar angeln. Bislang konnte der Brasilianer aber noch nicht konstant abliefern. Wie Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge nun bestätigte, müssen sich die Entscheider des Rekordmeisters bis zum Mai 2020 darüber im Klaren sein, ob sie die zuvor ausgehandelte Kaufoption ziehen möchten.


Bei seinem Stammverein ​FC Barcelona hatte sich der heute 27-jährige Edeltechniker seit seinem Wechsel im Januar 2018 nicht durchsetzen können. Da die Münchner und die Katalanen seit jeher ein gutes Verhältnis pflegen, konnten sich beide Seiten im vergangenen Sommer ohne großes Verhandlungswirrwarr auf eine Leihe bis zum Saisonende einigen. Darüber hinaus konnten sich die Bayern eine Kaufoption sichern.


Rummenigge bestätigt Frist der Kaufoption


Im Umfeld der Champions-League-Partie der Münchner gegen die Tottenham Hotspur ließ sich ​Karl-Heinz Rummenigge wie gewohnt nicht allzu sehr aus der Reserve locken und wollte nicht preisgeben, wie realistisch ein Ziehen der Kaufoption - Stand jetzt - sei. Bestätigen konnte der 64-Jährige gegenüber Sky aber die zuletzt aufkommenden Gerüchte, dass die Bayern bis zu ihrer Zu- beziehungsweise Absage noch bis zum Mai Zeit haben.

Philippe Coutinho

Bis dahin haben die Münchner noch ausreichend Zeit, die Entwicklung ihres Leihspielers genau zu analysieren. Bislang ließ der offensive Mittelfeldspieler in seiner Zeit an der Säbener Straße trotz bereits neun Torbeteiligungen noch viel Luft nach oben und konnte sich unter Interimstrainer Hansi Flick keinen Stammplatz erarbeiten. Beim ​3:1-Erfolg gegen die Spurs konnte Coutinho nicht nur durch seinen Treffer nun aber wieder einmal andeuten, welch enormes Potenzial noch immer in ihm steckt.


Coutinho: Höhe der Kaufoption weiterhin unklar


Wie viel die Münchner im Falle einer festen Verpflichtung in Richtung Barcelona überweisen müssten, bleibt weiterhin ungeklärt. Verschiedene Medien hatten vor wenigen Wochen berichtet, dass die Blaugrana gerne auf eine Rückkehr von Coutinho verzichten und sich daher wohl mit den Bayern auf weitere Verhandlungen zu Gunsten des Rekordmeisters einlassen würden.


Die Leistungsdaten von Coutinho für die Bayern:


​Spiele​Tore​Vorlagen
Bundesliga​​12​3​3
​Champions League​6​1​2
​DFB-Pokal​1​-​-
​Ingesamt​19​4​5

Ursprünglich soll die Ablöseforderung der Katalanen bei über 100 Millionen Euro gelegen haben. Sollte sich diese Summe nicht noch drastisch reduzieren, müsste sich Coutinho in den kommenden Monaten durch konstant starke Leistungen quasi unverzichtbar machen, um diesen Betrag auch nur im Ansatz zu rechtfertigen. ​Für den geplanten Vorstoß in Richtung Leroy Sane benötigen die Münchner schließlich ebenfalls jede Menge Kohle.