Erling Haaland ist weiterhin eine der meist diskutiertesten Personalien in Europa. Der norwegische Superstar machte bereits auf der ganz großen Bühne auf sich aufmerksam. Vor allem die ​Bundesliga lockt den Youngster, ​RB Leipzig plant ein Angebot im kommenden Sommer.


Schon seit etlichen Wochen gehört Erling Haaland zu den großen Sturmhoffnungen im europäischen Spitzen-Fußball. Der 19-Jährige geht für RB Salzburg auf Torejagd und netzte bisher wie am Fließband ein. Mit nun schon 35 Torbeteiligungen in allen Wettbewerben betreibt er ordentlich Eigenwerbung. Ein erstes Angebot aus dem Ausland ist nur noch eine Frage der Zeit, allein der Zielort ist weiterhin ein großes Rätsel.


Konkrete Vorstellungen haben natürlich allen voran die Top-Klubs aus ​England, doch auch die Bundesliga ist durch zwei Klubs stark vertreten. Sowohl ​Borussia Dortmund als auch RB Leipzig haben das Werben zuletzt intensiviert und ​könnten sich einen Transfer gut vorstellen. Doch vor allem der Schwester-Klub aus Leipzig hat einen konkreten Plan, wie die SportBild berichtet.


Leipzig hat nur begrenzten Spielraum


Wie das Nachrichtenmagazin berichtet, seien die Sachsen einer der Hauptfavoriten auf eine Verpflichtung. Im Gegensatz zu anderen Klubs hatte RB das Edeljuwel bereits vor seiner großen Leistungsexplosion auf dem Zettel. Die Wertschätzung innerhalb der Vereinsstruktur ist daher groß. Dazu könnte der Bundesligist Haaland mit genauen Vorstellungen überzeugen.


An einen Transfer im Winter denkt Leipzig im Gegensatz zu anderen Vereinen noch nicht. Zum einen steht zum Jahresbeginn nur wenig Budget zur Verfügung, ohnehin würde der aktuelle Tabellenzweite eher in die Defensive investieren. Ein Verkauf wäre dringend notwendig, um den Norweger schon jetzt nach Deutschland zu lotsen.

Erling Haaland

Zieht es Haaland im Sommer nach Leipzig?



Schon eher zielt Leipzig auf einen Wechsel im Sommer ab. Die bisherigen Verhandlungen beinhalteten diese Idee, für Haaland könnte es der richtige Weg sein. Noch ein halbes Jahr in Österreich zu spielen bietet genug Erfahrung, um ab der kommenden Saison in Leipzig durchzustarten. Unklar ist aber noch, wie sehr es den Angreifer in die weite Welt zieht. Sollte er bereits zur Rückrunde einen neuen Verein suchen, hätte Leipzig schlechte Karten. Im Gegensatz dazu wäre ein Verbleib bis zum Sommer eine gigantische Chance für RB.