Auf der Suche nach einem Nachfolger für Unai Emery hat der FC Arsenal einen weiteren Kandidaten ausgemacht. Laut der L'Equipe beschäftigen sich die Gunners mit Bordeaux-Trainer Paulo Sousa, der per Ausstiegsklausel zu haben wäre.


Im Norden Londons lässt man sich Zeit für die Suche nach einem neuen Cheftrainer. Aktuell betreut Freddie Ljungberg die Mannschaft interimistisch, dürfte aber eher keine langfristige Option sein. ​Als Favoriten auf den Posten werden die Namen Marcelino, Carlo Ancelotti, ​Mikel Arteta und Massimiliano Allegri genannt. 

FBL-EUR-C3-ARSENAL-FRANKFURT

Mit Paulo Sousa ist nun ein neuer Trainer ins Blickfeld der Gunners geraten. Die L'Equipe ließ sich das Interesse seitens Arsenal von einer Person aus dem näheren Umfeld Sousas bestätigen: "Sie mögen sein Profil als Trainer, aber auch als Person, wie uns gesagt wurde. Das bedeutet nicht, dass er gehen wird. Sie haben mehrere Kandidaten ausgemacht, aber Paulo ist sicherlich einer von ihnen. Zwischen beiden, das könnte zusammenpassen."


Sousa darf Bordeaux per Klausel verlassen


Sousa, der zwischen 1996 und 1998 für den BVB spielte, arbeitete als Trainer bereits in Portugal, England, Ungarn, Israel, der Schweiz, Italien, China und Frankreich - und baute sich bei seinen vielzähligen Stationen sein Profil auf. Aktuell steht der 49-Jährige bei Girondins Bordeaux unter Vertrag, soll laut der L'Equipe aber nicht zufrieden mit dem Projekt beim französischen Erstligisten sein. Per Ausstiegsklausel könnte er den Verein verlassen; sofern ein Verein bereit ist, zwei bis drei Millionen Euro Ablöse zu zahlen.