​Seit diesem Sommer spielt Ex-Eintracht-Star ​Luka Jovic für seinen Traumverein ​Real Madrid. Doch wirklich traumhaft läuft es noch nicht so richtig für den Serben. Um im Bild zu bleiben: Die ersten Monate in seiner neuen sportlichen Heimat gerieten eher zum Alptraum. Doch damit soll ab heute Schluss sein.


Denn für das letzte ​Champions-League-Gruppenspiel heute Abend beim FC Brügge (21.00 Uhr) kann Jovic mit einem Platz in der Startelf rechnen. So zumindest berichtet es die as, die mit der ihr eigenen dramatischen Überhöhung bereits von einem "Neustart" und dem "Kilometerpunkt 0 in Brügge" für den Serben spricht. 


Ganz falsch liegt das Madrider Blatt damit sicherlich nicht. Denn die bisherige Leistungsbilanz des Stürmers ist doch recht überschaubar: In neun Liga-Spielen (davon nur eines über 90 Minuten!) konnte der Torjäger nur einen Treffer erzielen. Sein letzter Einsatz datiert von Anfang NovemberTröstlich, in einer solchen Lage moralischen Beistand zu erfahren. 


Unterstützung von Modric - und vom Coach!


Wie Jovic gegenüber der serbischen Presse (via as) erklärte, ist vor allem der Kroate und Namensvetter Luka Modric für ihn eine wichtige Bezugsperson bei den Königlichen: "Ich habe mit ihm über meine Situation gesprochen, und er sagte mir, dass ich Geduld haben müsse."

Jovic,Luka Modric

Auch von seinem Trainer Zinédine Zidane fühlt sich Jovic (noch) unterstützt. "Er vertraut mir, und hat mir gesagt, sehr zufrieden damit zu sein, mich im Kader zu haben", verriet Jovic. "Als die Verhandlungen zwischen Eintracht und Real etwas ins Stocken gerieten, lag es vor allem an ihm, dass ich am Ende bei Real unterschreiben konnte." 


Viele der momentanen Probleme des Angreifers könnten sich in Zukunft in Luft auflösen, wenn der vom Charakter her eher zurückhaltende Serbe sich etwas mehr gegenüber seinen Mitspielern öffnet - und vor allem erstmal die Landessprache beherrscht. Das ist bisher mitnichten der Fall. 


Bezeichnend in diesem Sinne die Szene anlässlich des Champions-League-Spiels ins Istanbul, als die Fernsehkameras einen kleinen Dialog zwischen Zidane und Jovic einfingen. Dabei fragte Zidane seinen Neu-Einkauf: "Verstehst du, was ich sage? Bist du ok?" 


Eine Antwort darauf könnte Jovic heute Abend im Jan Breydel-Stadion zu Brügge geben.