​Dynamo Dresden hat Markus Kauczinski als neuen Cheftrainer vorgestellt. Der 49-Jährige erhält bei den Sachsen einen Vertrag bis 2021.


Die aktuelle Saison hatte man sich bei Dynamo Dresden sicherlich anders vorgestellt. Nach 16 Spieltagen liegt die SGD mit 13 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Liga - ​Cristian Fiel wurde in der vergangenen Woche daher als Trainer entlassen.


In der Folge kristallisierten sich schnell zwei Favoriten für den vakanten Trainerstuhl heraus: ​Heiko Herrlich und Markus Kauczinski. Letzterer wurde am Dienstagmorgen offiziell als neuer Dynamo-Coach vorgestellt und darf sich im Winter über neue Verstärkungen freuen.

"​​Markus Kauczinski hat sofort seine Bereitschaft signalisiert, uns als erfahrener Trainer in dieser herausfordernden Situation zu helfen. Er kennt die 2. Bundesliga, steckt absolut im Thema und hat bereits mehrfach nachgewiesen, dass er auch in schwierigen Situationen etwas bewegen kann", erklärte Sportgeschaftsführer Ralf Minge. "Wir werden Markus Kauczinski und sein Trainerteam auf dem Weg eng begleiten und unterstützen, wo wir können. Dazu gehört auch, dass wir den aktuellen Kader in enger Abstimmung mit unserem neuen Cheftrainer im Winter verstärken werden."


Kauczinski überzeugt, dass in Dresden "eine Menge möglich ist"


Kauczinski, der 2015 vom DFB noch als Trainer des Jahres ausgezeichnet worden war, freut sich auf die neue Aufgabe: "Die intensiven Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins waren in den vergangenen Tagen sehr positiv. So konnte ich mir ein genaues Bild von der Aufgabe machen, die mich bei ​Dynamo Dresden erwartet. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und bin mir bewusst, dass wir alle in den kommenden Wochen und Monaten eng zusammenrücken und hart arbeiten müssen, um unser Ziel mit dem Klassenerhalt in dieser Saison zu erreichen. Ich bin davon überzeugt, dass in Dresden mit diesem besonderen Umfeld und den Fans eine Menge möglich ist."


Zuletzt war Kauczinski als Trainer des FC St. Pauli tätig gewesen, wurde dort jedoch im April diesen Jahres entlassen. In Dresden wird ihm der bisherige Interimstrainer Heiko Scholz als Co-Trainer zur Seite stehen.