In der ​​Bundesliga neigt sich die Hinrunde langsam aber sicher dem Ende entgegen. Drei Spieltage stehen vor der Winterpause noch auf dem Programm. Mittlerweile lässt sich deutlich erkennen, welche Klubs im Abstiegskampf eine Haupt- bzw. eine Nebenrolle spielen werden. Wir haben die Abstiegskandidaten einmal genauer unter die Lupe genommen und eine Prognose gewagt, wer bis zum Schluss zittern muss.


Platz 8: 1. FC Köln


​Aktueller Tabellenplatz18​
​Punkte​8
​Restprogramm bis zur Winterpause​Bayer 04 Leverkusen (H), Eintracht Frankfurt (A),
Werder Bremen (A)


Beim Effzeh hat der Trainerwechsel bislang noch nicht die erhoffte Wirkung gezeigt. In den drei Partien unter Markus Gisdol sprang für die Domstädter nur ein Punkt (1:1 gegen Augsburg) heraus. Bei der jüngsten ​0:2-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin waren die Kölner in der Offensive wieder einmal zu harmlos und brachten sich mit individuellen Fehlern auf die Verliererstraße. Mit Blick auf das Restprogramm bis zur Winterpause werden sich die Rheinländer vor allem in der Offensive deutlich steigern müssen, wenn man noch den einen oder anderen Punkt einfahren will.


Fazit: Köln steckt bis zum Saisonende in der Abstiegszone fest.


Platz 7: Fortuna Düsseldorf

​Aktueller Tabellenplatz​16
​Punkte​12
Restprogramm bis zur Winterpause​RB Leipzig (H), FC Augsburg (A), Union Berlin (H)

Nach einem kurzen Zwischenhoch (sieben Punkte in vier Partien) zeigte die Formkurve der Düsseldorfer zuletzt klar nach unten. Neben einem glücklichen Punktgewinn in Hoffenheim setzte es gegen den ​FC Bayern München (0:4) und ​Borussia Dortmund (0:5) deutliche Niederlagen, die sogar noch höher hätten ausfallen können. Dass man gegen die beiden Top-Klubs verliert, war zwar nicht überraschend, die Art und Weise sollte allerdings schon zu denken geben. Mit dem ​FC Augsburg und ​Union Berlin warten vor der Winterpause noch zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte, gegen die Düsseldorf an einem guten Tag punkten kann und auch muss.


Fazit: Zeigt die Fortuna ein ähnliches Gesicht wie in den letzten Partien, dürfte es mit dem direkten Klassenerhalt schwierig werden.


Platz 6: SC Paderborn 07

​Aktueller Tabellenplatz17​
​Punkte​8
Restprogramm bis zur Winterpause​Union Berlin (H), Borussia Mönchengladbach (A),
Eintracht Frankfurt (H)


Die Ostwestfalen wurden vor der Saison von vielen als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt. In den letzten Partien hat der Aufsteiger allerdings gezeigt, dass er immer wieder für Überraschungen gut ist. Neben dem spektakulären 3:3-Unentschieden gegen den BVB feierte Paderborn zuletzt ​in Bremen einen glücklichen 1:0-Auswärtserfolg, durch den man die rote Laterne an den ​1. FC Köln abgeben konnte. Die Moral in der Mannschaft von Cheftrainer Steffen Baumgart stimmt in jedem Fall. In den verbleibenden Partien der Hinrunde könnte der Aufsteiger durchaus noch dem einen oder anderen Favoriten ein Bein stellen.


Fazit: Paderborn sorgt in dieser Saison noch für die eine oder andere Überraschung, der Abstieg dürfte allerdings kaum vermeidbar sein.


Platz 5: Hertha BSC

Aktueller Tabellenplatz​15
​Punkte​12
Restprogramm bis zur Winterpause​SC Freiburg (H), Bayer 04 Leverkusen (A),
Borussia Mönchengladbach (H)


Beim Hauptstadtklub hatte man sich im Sommer einiges vorgenommen. Dass die ​Hertha sich Mitte Dezember im Tabellenkeller wiederfindet, hätte wohl kaum jemand erwartet. Die Entlassung von Cheftrainer Ante Covic war letztendlich die logische Konsequenz. Mit Jürgen Klinsmann ist der Alten Dame zwar ein Coup gelungen, einen wirklichen Schub konnte der Ex-DFB-Coach den Berlinern bislang allerdings noch nicht verleihen. Viele Probleme der letzten Wochen und Monate bereiten nach wie vor Kopfzerbrechen. Mit Blick auf das Restprogramm in diesem Jahr fallen die Chancen auf einen Sieg eher überschaubar aus.


Fazit: Klinsmann hat eine Mannschaft mit Potenzial. Schaffen es die Berliner (nach der Winterpause) nicht, dieses abzurufen, droht bis zum Saisonende der Abstiegskampf.


Platz 4: Werder Bremen

​Aktueller Tabellenplatz​14
​Punkte​14
​Restprogramm bis zur Winterpause​FC Bayern München (A), 1. FSV Mainz 05 (H),
1. FC Köln (A)


An der Weser träumte man vor der Saison vom internationalen Geschäft. Drei Spieltage vor der Winterpause stecken die Grün-Weißen allerdings mittendrin im Abstiegskampf. Mit der jüngsten 0:1-Heimniederlage gegen den ​SC Paderborn wurde ein neuer Tiefpunkt erreicht. Verletzungssorgen und die defensive Anfälligkeit waren in den letzten Wochen die großen Problemzonen der Norddeutschen, die aktuell ihr Potenzial nicht wirklich auf den Platz bringen. Mit den Duellen gegen Mainz und Köln warten vor der Winterpause zwei Partien, die Werder für sich entscheiden muss. Andernfalls dürfte es sehr schwierig werden, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.


Fazit: Werder dürfte spätestens nach der Winterpause wieder in die Spur finden und sich vor dem Saisonendspurt der Abstiegssorgen entledigen.


Platz 3: 1. FSV Mainz 05

​Aktueller Tabellenplatz13​
​Punkte​15
​Restprogramm bis zur Winterpause​Borussia Dortmund (H), Werder Bremen (A), Bayer
04 Leverkusen (H)


Anders als in Köln und in Berlin hat der Trainerwechsel beim ​1. FSV Mainz 05 zumindest vorerst Wirkung gezeigt. Sechs Punkte aus drei Partien lautet die Bilanz seit dem Amtsantritt von Achim Beierlorzer, unter dem die Rheinhessen bislang einen deutlich spielfreudigeren Eindruck hinterlassen haben. Auch wenn die 05er bis zur Winterpause noch anspruchsvolle Gegner haben, könnte gegen Werder Bremen noch etwas Zählbares herausspringen. Mit Beierlorzer scheint Mainz 05 auf einem guten Weg zu sein.


Fazit: Beierlorzer führt Mainz 05 zum Klassenerhalt, auch wenn es bis zum Ende spannend sein könnte.


Platz 2: FC Augsburg

Aktueller Tabellenplatz​​12
​Punkte​17
​Restprogramm bis zur Winterpause​TSG Hoffenheim (A), Fortuna Düsseldorf (H), RB
Leipzig (A)


Der FCA hat sich zuletzt mit einer sehenswerten Serie etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Zehn Punkte fuhren die bayerischen Schwaben an den letzten vier Spieltagen ein und zwangen dabei direkte Konkurrenten (Mainz, Paderborn, Hertha BSC) in die Knie. Augsburg machte zuletzt einen gefestigten Eindruck und dürfte auch in den kommenden beiden Partien Punkte einfahren, wodurch man sich eine etwas ruhigere Winterpause verschaffen würde. Mit einem Heimsieg gegen Düsseldorf würden die Fuggerstädter zudem den Vorsprung auf einen weiteren direkten Konkurrenten ausbauen.


Fazit: Der FCA sammelt in den nächsten Monaten regelmäßig Punkte und hält die Kellerkinder auf Distanz.


Platz 1: 1. FC Union Berlin

Aktueller Tabellenplatz​​10
​Punkte​19
​Restprogramm bis zur Winterpause​SC Paderborn 07 (A), TSG Hoffenheim (H), Fortuna
Düsseldorf (A)


Der ​1. FC Union Berlin zählt zweifelsohne zu den größten Überraschungen der Saison. Der Aufsteiger, der von vielen als heißer Abstiegskandidat gehandelt wurde, zog sich bislang mehr als achtbar aus der Affäre. Besonders beeindruckend ist die Heimstärke der Eisernen. Die letzten vier Partien im eigenen Stadion entschied der Hauptstadtklub allesamt für sich und blieb dabei ohne Gegentreffer. Bis zur Winterpause haben die Berliner ein machbares Programm vor sich. Knüpft die Mannschaft von Cheftrainer Urs Fischer an die zuletzt gezeigten Leistungen an, dürfte Union einige Punkte sammeln.


Fazit: Union Berlin fährt vor der Winterpause noch Zähler ein und wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben.