​Findet die WM 2022 in Katar ohne die russische Nationalmannschaft statt? Nachdem die 

Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) eine Vierjahressperre gegen Russland verhängt hat, könnte dieses Szenario Wirklichkeit werden.


Am Montagmorgen sorgte das Exekutivkomitee der WADA für eine Hammernachricht: Im Skandal um manipulierte Dopingfälle wurde Russland für schuldig befunden und mit einer Vierjahressperre belegt! Diese Sperre betrifft nicht nur die Olympischen Sommerspiele in Tokio (2020) und die Olympischen Winterspiele in Peking (2022), sondern laut einem Sprecher der WADA auch die ​Fußball-WM 2022 in Katar


Die EM 2020 ist davon aber wohl nicht betroffen, weil sie nicht als globales Event gilt.

Russland hat nach dem Urteil drei Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen und vor den Europäischen Sportgerichtshof CAS zu ziehen.


Hintergrund der Sperre sind gefälschte Daten der Russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA. Moskau hatte im Januar Daten verfälscht und an die WADA weitergegeben - laut der Prüfkommission wurden Tausende Daten manipuliert oder sogar gelöscht.