​Die Verantwortlichen von ​Bayer 04 Leverkusen haben angeblich das nächste vielversprechende Talent aus Südamerika ins Visier genommen. Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Rheinländer mit dem brasilianischen U17-Nationalspieler Yan Couto.


Die Werkself hat sich in den letzten Jahren immer wieder mit Spielern aus Südamerika verstärkt. Im Sommer 2018 verpflichtete Bayer beispielsweise ​Paulinho, der an seinem 18. Geburtstag offiziell nach Leverkusen wechselte. Mit ​ Exequiel Palacios hat der Tabellensechste derzeit einen jungen Argentinier an der Angel. Der Transfer des 21-jährigen Mittelfeldspielers befindet sich dem Vernehmen nach auf der Zielgeraden. Neben Palacios steht bei Bayer offenbar ein weiterer südamerikanischer Youngster auf dem Zettel.


Wie der kicker unter Berufung auf brasilianische Medienberichte (TV-Sender Globo Esporte) vermeldet, bemühen sich die Rheinländer um Couto. Der 17-Jährige steht aktuell beim Zweitligisten Coritiba FC unter Vertrag und findet sich im Kader der U20 wieder. Demnach hat Leverkusen für den Defensivspieler ein Angebot über fünf Millionen Euro abgegeben. 

England U17 v Brazil U17: International Friendly

Steht angeblich im Bayer-Visier: Yan Couto


Auch wenn man Gerüchte aus Brasilien mit Vorsicht genießen sollte, scheint es durchaus möglich zu sein, dass sich Bayer um den U17-Nationalspieler, der im kommenden Juni volljährig wird, bemüht. ​Dass in Leverkusen perspektivisch Handlungsbedarf auf der rechten Abwehrseite besteht, ist nicht von der Hand zu weisen. Aktuell findet sich mit Mitchell Weiser nur ein gelernter Rechtsverteidiger im Kader der Werkself wieder. 


Ein junger Backup auf dieser Position, der Schritt für Schritt an höhere Aufgaben herangeführt wird, wäre sicherlich nicht verkehrt. Couto hat nicht nur im Herbst beim WM-Titelgewinn mit der U17 gezeigt, dass er alles mitbringt, um auch in Europa Fuß zu fassen.