​Im vergangenen Sommer stand Benjamin Henrichs ​bei einigen Bundesligisten auf dem Zettel. Neben dem ​SV Werder Bremen und dem ​FC Schalke 04 beschäftigte sich angeblich auch ​RB Leipzig mit dem dreimaligen Nationalspieler. Medienberichten zufolge wagen die Sachsen nun einen erneuten Versuch, um den 22-Jährigen von der AS Monaco loszueisen.


Der kicker berichtete bereits im Sommer vom Leipziger Interesse am Außenverteidiger. Nicht nur die aufgerufene Ablösesumme der Monegassen (25 Millionen Euro) war jedoch dafür verantwortlich, dass der Tabellenzweite Abstand von einer Verpflichtung genommen hat. Dem Fachmagazin zufolge strecken die Sachsen nun erneut ihre Fühler nach dem Eigengewächs von ​Bayer 04 Leverkusen (bis Sommer 2018) aus. 


Leipzig soll dem französischen Erstligisten bereits ein konkretes Angebot unterbreitet haben. Dass Monaco den Defensivspieler im Winter ziehen lässt, erscheint durchaus möglich zu sein. Auch wenn Henrichs in den vergangenen Wochen einige Male von Beginn an ran durfte, spielt er beim Tabellenelften der Ligue 1 nicht die ganz große Rolle. 

Benjamin Henrichs

War im vergangenen Sommer bei der U21-EM im Einsatz: Benjamin Henrichs


Der 22-Jährige selbst scheint ebenfalls einen Abschied zu favorisieren. Laut kicker-Informationen hat der Youngster bei der Klubführung sowie bei Cheftrainer Trainer Leonardo Jardim bereits um die Auflösung seines bis 2023 laufenden Vertrags gebeten. Bei einem entsprechenden Angebot dürfte der dreimalige Nationalspieler, der zuletzt im zentralen Mittelfeld ran durfte, wohl die Freigabe erhalten.