​Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben den Einzug ins Achtelfinale der Champions League nicht mehr in der eigenen Hand. Beide Mannschaften sind am letzten Spieltag der Gruppenphase auf Schützenhilfe angewiesen und müssen gleichzeitig selbst liefern. Die Ausgangslage ist ähnlich, die besseren Karten besitzt der BVB. 


Stand jetzt werden Dortmund und Leverkusen zwar in Europa überwintern - aber nur in der Europa League. Beide Mannschaften belegen den dritten Tabellenplatz in ihrer Gruppe und sind von diesem nicht mehr zu verdrängen. Da auch die Gruppensieger bereits feststehen, kommt es für beide zum Zweikampf mit einem Kontrahenten: Der BVB liefert sich am Dienstag ein Fernduell mit Inter Mailand, Leverkusen mit Atlético Madrid.


Borussia Dortmund: Gruppe F im Überblick

VereinSpiele​S/U/N​Punkte​
​1. FC Barcelona5​3/2/0​11​
​2. Inter Mailand5​2/1/2​7​
​3. Borussia Dortmund5​2/1/2​7​
​4. Slavia Prag5​0/2/3​2​

Dortmund ist auf den ​FC Barcelona angewiesen, hat allerdings den angenehmsten Gruppengegner vor der Brust. Nach den Siegen über Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf kommt Slavia Prag, so scheint es, genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Tschechen, die sich im Hinspiel mit 0:2 geschlagen geben mussten, sammelten in Mailand und in Barcelona überraschend je einen Punkt; doch wenn Lucien Favre erneut auf das extrem offensive 3-4-3 zurückgreift, droht ihnen ein unangenehmer Dienstagabend. Im Signal Iduna Park ist der BVB seit der Derby-Niederlage gegen Schalke 04 im April ungeschlagen, notfalls würde sogar schon ein Punkt für das Weiterkommen reichen. 


Bei einem Remis müsste Barça in Mailand gewinnen, bei einem Sieg des BVB würde schon ein Unentschieden reichen. Der Haken: Die Blaugrana sind in der Fremde verwundbar, haben bereits drei Niederlagen kassiert und nur fünf von zehn Partien gewonnen. 

Lionel Messi

Im Spiel zwischen Inter Mailand und dem FC Barcelona hofft BVB-Verteidiger Mats Hummels auf eine erneute Gala von Lionel Messi



Dementgegen steht wiederum die positive Bilanz gegen Inter: Von neun Spielen wurde nur ein einziges verloren, am 20. April 2010 setzten sich die Nerazzurri im Halbfinale der Königsklasse mit 3:1 durch. Ein weiterer Punkt, der für den BVB spricht: Inter tut sich gegen Top-Klubs schwer. Die einzigen Saisonniederlagen ereigneten sich gegen Juventus Turin (1:2), Barcelona (1:2) und Dortmund (2:3). In der Gruppe F stehen die Katalanen allerdings bereits als Sieger fest; ein Bein ausreißen müssen sich Lionel Messi und Co. gegen Inter nicht.


Trotz der Tabellenkonstellation ist ein Sieg für die Mailänder Pflicht, sofern der BVB gegen Prag gewinnt. Beenden beide Mannschaften die Gruppenphase mit gleicher Punktzahl, stünde Inter allerdings aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs (2:0 ; 2:3) im Achtelfinale.


Hürde Turin: Leverkusen droht die Europa League


Dank des wichtigen 2:0-Erfolgs in Moskau hat Leverkusen einen Platz im Europapokal sicher, der Einzug ins Achtelfinale ist aber eine große Hürde. Die Werkself empfängt den Gruppensieger Juventus Turin, während Atlético Madrid parallel gegen Lokomotive Moskau spielt.


Bayer Leverkusen: Gruppe D im Überblick

Verein​Spiele​S/U/N​Punkte
​1. Juventus Turin5​4/1/0​13​
​2. Atlético Madrid5​2/1/2​7​
​3. Bayer Leverkusen5​2/0/3​6​
​4. Lokomotive Moskau5​​1/0/43​

Zur Halbzeit stand Leverkusen gänzlich ohne Punkte da, mit dem knappen 2:1-Sieg über Atlético startete die Elf von Peter Bosz aber eine Serie: Fünf der letzten sechs Pflichtspiele wurden gewonnen, darunter die schweren Bundesligaspiele gegen Bayern München und Schalke 04 (beide 2:1). 


In Turin biss sich Leverkusen die Zähne aus, die vielen Spielanteile halfen wenig gegen den effizienten Serienmeister aus Italien. Gonzalo Higuain, Federico Bernardeschi und Cristiano Ronaldo brachten Juve auf die Siegerstraße, doch ausgerechnet vor dem letzten Gruppenspiel ist ein wenig der Wurm drin. Vor einer Woche reichte es gegen Sassuolo Calcio nur zu einem 2:2, am Samstagabend kassierte Trainer Maurizio Sarri die erste Niederlage seit der Amtsübernahme im Sommer. In Überzahl setzte sich Lazio Rom verdient mit 3:1 durch. Trotz des Patzers von Inter konnte Juve die Tabellenführung nicht zurückerobern, die hohe Intensität der Römer machte ihnen zu schaffen. 


Moskauer Abwärtstrend


Der Achtungserfolg in München hat aufgezeigt, dass auch Leverkusen ein unangenehmer Gegner sein kann. Über 90 Minuten verteidigte die Werkself konsequent und sorgte mit dem extremen Tempo im Umschaltspiel für große Gefahr vor dem Tor von Manuel Neuer. Da Juve bereits als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert ist, könnte Sarri auf den ein oder anderen Stammspieler verzichten; aber auch im Schon-Modus dürfte die Defensive äußerst stabil stehen. 


Außerdem würde selbst ein Sieg das Achtelfinale nicht garantieren. Atléti darf aus Leverkusener Sicht nicht gegen Moskau gewinnen, der Tabellenvierte der russischen Premier Liga verlor jedoch sieben der letzten neun Pflichtspiele. Höchstwahrscheinlich wird sich Leverkusen daher mit einem Platz in der Europa League zufrieden geben müssen.