​Der FC Bayern München wird in der anstehenden Winterpause erneut nach Doha (Hauptstadt von Katar) reisen, um sich dort auf die bevorstehende Rückrunde vorzubereiten. Die Fans des Rekordmeisters sind nicht erfreut.


Seit vielen Jahren hält der ​FC Bayern nun schon sein Winter-Trainingslager in Doha ab. Und seit ebenso vielen Jahren ernten die Münchener dafür reichlich Kritik, auch aus dem eigenen Fanlager. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: In Katar werden die Menschenrechte mit Füßen getreten, im Zuge der Baumaßnahmen für die 2022 stattfindende WM kamen mehrere hundert Bauarbeiter aufgrund der katastrophalen Arbeitsbedingungen und Sicherheitsprobleme ums Leben.

Dass der FC Bayern regelmäßig in solch ein Land reist, sein Trainingslager dort abhält und somit auch noch Werbung betreibt, stößt bei vielen Fans auf Unverständnis. 


Auch 2020 wird der Rekordmeister nach Katar reisen, das gab der FC Bayern am Freitag bekannt. Vom 4. bis zum 10. Januar halten erst die Männer dort ihr Trainingslager ab, ab dem 20. Januar schwitzt die Münchener Frauenmannschaft eine Woche lang in der katarischen Hitze.

Bei der Bekanntgabe ernteten die Münchener auch in diesem Jahr harte Kritik ihrer Anhänger. Ob sie irgendwann auf ihre Fans hören? Bei all dem Geld, das im Zuge solcher Deals fließt, ist das leider unwahrscheinlich...


​​

​​

​​