​Die deutsche Nationalmannschaft bereitet sich mit zwei Testspiel-Kracher auf die anstehende EM im Sommer 2020 vor. Wie der DFB am Donnerstagabend mitteilte, wird die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw Ende März gegen Spanien und Italien testen.


​Die Gruppen-Auslosung für die EM 2020 bot eine echte Hammergruppe: Titelverteidiger Portugal, Weltmeister Spanien und Rekord-Europameister Deutschland tummeln sich in einer Gruppe. Für die neuformierte DFB-Elf wird schon die Qualifikation für die K.o.-Runde zum echten Prüfstein.


In Madrid gegen Spanien - In Nürnberg gegen Italien


Auf dem Weg zum Turnier kann Joachim Löw sein Team gegen namhafte Gegner testen. Am 26. März trifft Deutschland in der spanischen Hauptstadt Madrid auf die Furia Roja mit ihrem neuen und alten Trainer Luis Enrique. Fünf Tage später (31.3.) kommt die Squadra Azzurra nach Nürnberg zum Klassiker Deutschland gegen Italien.


Die beiden Testspielgegner wurden auf der DFB-Sitzung am Donnerstag in Frankfurt festgelegt. 

Präsident Fritz Keller freut sich auf die Begegnungen: "Die Auslosung zur Euro 2020 am vergangenen Samstag hat weitere EM-Vorfreude entfacht. Wir möchten unserer Nationalmannschaft eine optimale Vorbereitung auf die herausfordernde Gruppe und das Turnier ermöglichen. Daher freuen wir uns über diese beiden Gegner, unserem jungen Team ermöglichen die Länderspiele in Spanien und gegen Italien weitere Erfahrungen auf höchstem internationalen Niveau. Uns freut auch, dass wir in Nürnberg spielen. Nicht nur, weil unser EM-Quartier in unmittelbarer Nähe in Herzogenaurach liegt, sondern auch, weil wir bei der EM unsere drei Gruppenspiele in München absolvieren. Mit einem guten Auftritt wollen wir unsere Fans vor Ort auf die EM einstimmen und Begeisterung wecken."


Testspielgegner "mit Blick auf das Turnier von großem Wert"


Und auch Oliver Bierhoff freut sich über die Härtetests: "Wir möchten den Schwung aus der EM-Qualifikation mit ins neue Jahr nehmen. Jogi Löw und das Trainerteam haben den Neuaufbau bisher erfolgreich gestaltet. Spätestens seit der Auslosung wissen wir, dass wir bei der EURO 2020 von Beginn an voll da sein und an unsere Grenzen gehen müssen. Mit Spanien und Italien treffen wir nun schon im Vorfeld auf zwei Ausnahmemannschaften, mit Blick auf das Turnier ist das von großem Wert", so der DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie.