Nächster Rückschlag für Sami Khedira. Der Ex-Nationalspieler muss sich nach seiner Herz-OP zu Beginn des Jahres erneut unters Messer legen. Anhaltende Knieprobleme zwingen den Mittelfeldmann von Juventus Turin zu einer Operation.​


Dass man Sami Khedira noch nicht abschreiben sollte, hat der Weltmeister von 2014 in dieser Saison unter Beweis gestellt. Trotz dem großen Konkurrenzkampf bei ​Juventus Turin, gehörte der 32-Jährige auch unter Neu-Coach Maurizio Sarri zum Stammpersonal des italienischen Rekordmeisters. 


Nach 14 Spielen in der ​Serie A stand Khedira bereits neun Mal in der Startelf. In vier von fünf Partien in der ​Champions League stand der Mittelfeldspieler dazu von Beginn an auf dem Rasen. Doch für Khedira folgt nun der nächste Rückschlag: Der 77-fache Nationalspieler muss sich am Knie operieren. Am heutigen Mittwoch soll der Eingriff in Augsburg erfolgen. Wie lange Khedira ausfallen wird, ist noch offen. Anhaltende Knieprobleme hatten die OP notwendig gemacht.

​​Erst im Februar musste sich der Routinier einer Operation unterziehen, weil bei ihm Herzrythmusstörungen festgestellt wurden. Nach seinem Comeback für Juve hatte sich Khedira sogar Hoffnungen auf ein Comeback im DFB-Team gemacht. Für ihn sei das Thema "noch nicht abgehakt", erklärte er im August. 


Nach dem starken Saisonstart mit Juve dürften diese Hoffnungen neue Nahrung erhalten haben. Mit der nun anstehenden Knie-OP und einem weiteren Ausfall, wird der Traum vom 78. Länderspiel aber immer unwahrscheinlicher.


Bei Juventus steht Khedira noch bis 2021 unter Vertrag. Die Bianconeri besitzen eine Option auf eine weitere Saison.