​Am Montagabend wurde Lionel Messi​ zum sechsten Mal mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet. Der Zweitplatzierte Virgil van Dijk hatte im Vorfeld der Gala auf dem roten Teppich dennoch gute Laune und konnte sich eine nicht ganz ernst gemeinte Spitze in Richtung des Drittplatzierten ​Cristiano Ronaldo nicht verkneifen. Eine Schwester des Juve-Stars hatte dafür keinerlei Verständnis und sprang ihrem Bruder im Anschluss via Social Media zur Seite. 


Im Gegensatz zu den anderen Top-Platzierten hatte sich Ronaldo bei der Veranstaltung in Paris nicht blicken lassen. Als Grund hatte der Star von ​Juventus Turin angegeben, stattdessen lieber den Preis des wertvollsten Spielers in der Serie A in Empfang zu nehmen. Nicht wenige Beobachter vertraten aber die Meinung, dass der ehemalige Sieger des Ballon d'Or sich wenig Chancen auf einen erneuten Titel ausgerechnet hatte und nicht im Schatten seines Erzrivalen Lionel Messi stehen wollte.


Ronaldo-Schwester kennt keinen Spaß


Auf dem roten Teppich wurde auch ​Virgil van Dijk auf das Nicht-Erscheinen von Ronaldo angesprochen - der Verteidiger witzelte im Laufe eines Interviews, dass der Angreifer der Alten Dame ohnehin kein echte Konkurrenz sei. 


Nun könnte man meinen, dass jedem Beobachter klar sein dürfte, dass der Abwehrchef des ​FC Liverpool nicht ernsthaft an den Qualitäten des Torjägers zweifelt. Nicht nur zahlreiche Fans von CR7, sondern vor allem auch dessen Schwester Katia Aveiro bekamen die Aussagen aber in den völlig falschen Hals.

Auf Instagram blies die aufgebrachte Portugiesin daher zum sofortigen Gegenangriff und ließ kein gutes Haar an dem Spaßmacher. In alles andere als schmeichelnden Worten rieb Katia dem Niederländer unter die Nase, dass er im Gegensatz zu ihrem Bruder noch nie die Premier League gewinnen konnte und dass er mit der niederländischen Nationalmannschaft auch auf Länderebene im Finale der Nations League den von Ronaldo angeführten Portugiesen unterlegen gewesen war.


Übersetzt sind bei dem Post Sätze wie dieser zu lesen: "Virgil, gewinne erst einmal Titel, die wirklich etwas bedeuten. Wenn du eine Handvoll davon gewonnen hast - wohlgemerkt nur die wichtigen - darfst du vielleicht einmal am gleichen Tisch wie Ronaldo sitzen."


Van Dijk versucht Wogen zu glätten


Es dauerte nicht lange, bis auch van Dijk von dem knallharten Konter Wind bekommen hatte. Der 28-Jährige tat jedoch das einzig Richtige und blieb ganz cool. Anstatt auf die provokanten Worte einzugehen, betonte er lediglich, dass man das gesamte Interview und nicht nur einen Auszug dessen anschauen solle und dann schon klar würde, wie sehr er sowohl Messi als auch Ronaldo respektiere


Wirklich besänftigt wurde der Ronaldo-Clan aber auch durch dieses Statement nicht. Vielmehr war auch Ronaldos andere Schwester Elma alles andere als begeistert über den dritten Platz für ihren Bruder und witterte dabei kurzerhand eine Verschwörung der Mafia. Mamma mia!