​In Sachen Kaderplanung gibt es beim ​FC Bayern München einige Neuigkeiten. Für die Flügelposition arbeitete der Rekordmeister bereits im Sommer schon mit Hochdruck an einer Verpflichtung von Leroy Sané, doch der Nationalspieler blieb vorerst auf der Insel. Aktuell spricht aber immer weniger für eine Zukunft bei ​Manchester City. Derweil kann sich Kingsley Coman eine lange Karriere bei den Bayern vorstellen.


Bayern München ist mitten in der heißen Saisonphase und kämpft sowohl in der ​Bundesliga als auch in der ​Champions League um die wichtigen Erfolgserlebnisse. Derweil laufen die Kaderplanungen für die kommende Saison schon jetzt auf Hochtouren, vor allem Leroy Sané ist dabei weiterhin ein heißer Kandidat.


Aktuell dürften die Gerüchte um den 23-Jährigen von der Insel wieder angefeuert werden. Denn während sich der Youngster von seiner Kreuzbandverletzung erholt, wird eine langfristige Zukunft bei den Citizens immer unwahrscheinlicher. Unter Trainer Pep Guardiola genoss er in der Vergangenheit nicht den besten Stand, bei einer Rückkehr müsste er sich vermutlich hinter Bernardo Silva und Raheem Sterling einordnen.


Sané zögert Vertragsverlängerung hinaus


Dementsprechend kritisch sieht Sané seine Perspektive unter dem spanischen Trainer. Ein weiteres Argument für einen baldigen Abschied von der Insel ist, dass Guardiola seinen Vertrag laut englischen Medien bald verlängern könnte. In diesem Fall wäre für den Flügelspieler spätestens 2021 bei den Skyblues Schluss, sollte er sein eigenes Arbeitspapier nicht verlängern. Wie The Athletic berichtet, zieht Sane eine Verlängerung in Manchester aber eher nicht in Betracht.


Damit ist die Tür für einen Wechsel zum FC Bayern so offen wie nie. Seit dem Sommer wägt der Bundesligist einen Transfer von Sané immer mehr ab, ein weiteres Angebot nach der aktuellen Spielzeit dürfte nur eine Formsache sein. Dass es sogar zu einem Transfer im Winter kommen könnte ist laut fußballtransfers.com nicht ausgeschlossen, die Genesung des 23-Jährigen schreitet rasch voran.

Leroy Sane

Dagegen sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Mega-Tausch zwischen den beiden Spitzen-Klubs. Der zuletzt umworbene Kingsley Coman wird aller Voraussicht nach nicht zum Tauschobjekt. Im Interview mit dem vereinseigenen Magazin 51 kündigte er an, den Bayern weiterhin die Treue halten zu wollen. "Ich bin sicher, dass ich noch lange bei Bayern bleiben werde: Die Stadt ist toll, der Verein sehr gut, wir holen Titel - uns fehlt nur noch die Champions League. Bis auf das Wetter würde ich nichts ändern“, so der Franzose.


Coman fühlt sich in München richtig wohl und genießt das große Vertrauen im Verein. "Der FC Bayern und München sind ein wichtiger Teil meines Lebens geworden.“ Dazu glaubt er, sich in Zukunft weiter steigern zu können und sein vollstes Potential auszuschöpfen. Inwieweit sein Bekenntnis die Planungen mit Sané beeinflusst, ist noch ungewiss - in jedem Fall warten spannende Monate auf den Rekordmeister.