​Für Lucien Favre steht am ​morgigen Samstag das wohl wichtigste Spiel seiner Karriere als Borussia Dortmunds Cheftrainer an. Gegen Hertha BSC wird ihn wohl nur ein überzeugender Sieg retten. In der Hauptstadt muss er aber auf einen weiteren Spieler verzichten.


Nach Angaben der Ruhr Nachrichten traten die Dortmunder am Freitagabend die Reise nach Berlin ohne Julian Weigl an. Stattdessen wurde der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler Tobias Raschl für den Kader nominiert. 


Raschl gehört zu den talentiertesten BVB-Eigengewächsen der vergangenen Jahre, im Sommer wurde er mit einem Profivertrag und einem Kaderplatz bei der 1. Mannschaft ausgestattet. Bislang durfte er aber noch kein einziges Pflichtspiel bei den Profis verzeichnen. 


Ob Raschl Weigl direkt in der Startelf ersetzen wird, ist unklar. Weigl wurde in dieser Saison bereits 16 Mal eingesetzt, zumeist auf der Sechs oder in der Innenverteidigung. Der 24-jährige fünffache Nationalspieler läuft derzeit genauso wie seine Konkurrenten seiner Form hinterher. Es ist unklar, warum er heute nicht mitreisen konnte.