​Arminia Bielefeld und Cheftrainer Uwe Neuhaus gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege. Pünktlich an seinem 60. Geburtstag unterschrieb der Fußballlehrer einen neuen Vertrag, der bis 2022 datiert ist.


Im Dezember des vergangenen Jahres hatte Neuhaus den Trainerposten bei den ​Ostwestfalen übernommen - in der darauffolgenden Rückrunde bewahrte er das Team vor dem damals drohenden Abstieg. 


In dieser Spielzeit formte der Trainerfuchs dann sogar einen Aufstiegskandidaten aus seiner Mannschaft: Nach dem 14. Spieltag liegt die Arminia punktgleich mit dem Tabellenführer ​HSV auf Rang zwei im ​Unterhaus - bislang steht nur eine einzige Niederlage (Last-Minute-Pleite gegen den VfB Stuttgart) in der Liga zu Buche.

Aufgrund der hervorragenden Leistungen entschieden sich die DSC-Bosse, den Kontrakt mit Neuhaus vorzeitig auszudehnen. "Wir freuen uns sehr, dass jetzt alles in trockenen Tüchern ist und wir gemeinsam den erfolgreich eingeschlagenen Weg fortsetzen", so Samir Arabi, Geschäftsführer Sport der Bielefelder. "Die Mannschaft hat sich unter Uwe Neuhaus kontinuierlich und sehr positiv entwickelt. Diese Entwicklung wollen wir dank der akribischen täglichen Arbeit des Trainerteams weiter vorantreiben."


Neuhaus sagt zu dem Vertrauensbeweis: "Dass die Unterschrift an meinem Geburtstag erfolgt, macht den Tag doppelt schön. Ich habe immer gesagt, dass ich mich beim DSC Arminia sehr wohl fühle und daher bin ich glücklich, dass wir jetzt unseren Weg und unsere Arbeit fortführen können. Wir haben noch viel vor."