​Am Samstag (18.30 Uhr) empfängt ​Manchester City den ​FC Chelsea. Es ist das Spitzenspiel des 13. Spieltags in der ​Premier League (Vierter gegen Dritter). Vor der Partie der Verfolger hat sich City-Coach Pep Guardiola über die Personalsituation geäußert - und erklärte dabei auch den Stand der Dinge bei Leroy Sané.


Der deutsche Nationalspieler fehlt seit Saisonbeginn mit einem Kreuzbandriss. In diesem Jahr wird Sané wie erwartet kein Spiel mehr bestreiten. Der 23-Jährige falle noch zwei bis drei Monate aus, so Guardiola auf der PK vor dem Chelsea-Spiel.​​

​​Heißt, Sané könnte bereits Ende Januar, Anfang Februar wieder auf den Platz zurückkehren. Möglich, dass er für die Skyblues zumindest im Saisonendspurt noch einmal eingreifen kann. Wie es danach weitergeht, ist derzeit immer noch offen. ​Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Sané Manchester ein Jahr vor Ende seines Vertrages verlässt und zum FC Bayern wechselt.


Aus Münchener Sicht wäre es erfreulich, wenn der Wunschspieler einige Monate vor dem möglichen Wechsel wieder trainieren und spielen könnte. Dann würde auch Gewissheit herrschen, ob Sané nach der schweren Knieverletzung wieder voll belastbar ist.


Ederson zurück auf dem Platz


Guardiola gab im Rahmen der PK auch ein Update zu seiner brasilianischen Nummer eins Ederson. Der Stammkeeper der Skyblues verpasste vor der Länderspielpause das Spitzenspiel in Liverpool wegen muskulärer Probleme.


Mittlerweile ist der 26-Jährige aber wieder fit. Ederson habe in den letzten Tagen wieder mittrainiert und hatte dabei keine Probleme mehr, erklärte Guardiola. Gegen Chelsea dürfte der Schlussmann also wieder zwischen den Pfosten stehen.