Bei ​Borussia Mönchengladbach war Max Eberl in dieser Woche fleißig unterwegs. Sowohl der Vertrag von Florian Neuhaus, als auch der von László Bénes wurden bis 2024 verlängert. Damit konnte der ​Manager zwei wichtige Personalien für die Zukunft binden und ein großes Zeichen an die Konkurrenz senden. Gerade den derzeitigen Erfolg unter Marco Rose und die bereits erfolgten Verlängerung kann sich Eberl in Verhandlungen mit anderen Spielern dabei zu nutzen machen. Am Ende ist der 46-jährige noch lange nicht angekommen, die Argumente, die sich ihm momentan bieten, möchte er auch für zukünftige Verhandlungen bei Spielern nutzen, deren Verträge ebenfalls in naher Zukunft auslaufen, um weitere Fälle wie bei Thorgan Hazard zu vermeiden. 


Was zukünftige Vertragsverlängerungen angeht, möchte Max Eberl möglichst am Ball bleiben und wichtige Stützen der Mannschaft von einem Verbleib und einer Perspektive am Niederrhein überzeugen. Einige Verträge laufen in naher Zukunft aus, etwa im Sommer 2020 und 2021. 


Die Vertragslaufzeiten der Gladbacher:


​Vertrag bis 2020Max Grün, Oscar Wendt, Tobias Strobl, Torben Müsel, Fabian Johnson, Raffael​
​Vertrag bis 2021​Yann Sommer, Tobias Sippel, Matthias Ginter, Tony Jantschke, Nico Elvedi (Option bis 2022), Mamadou Doucouré, Christoph Kramer, Ibrahima Traoré, Lars Stindl
​Vertrag bis 2022​Jordan Beyer, Denis Zakaria, Keanan Bennetts, Patrick Herrmann
​Vertrag bis 2023​Ramy Bensebaini, Andreas Poulsen, Jonas Hofmann, Alassane Pléa, Breel Embolo, Marcus Thuram
​Vertrag bis 2024​Stefan Lainer, Florian Neuhaus, László Bénes

(via transfermarkt.de)


Die Verträge von Neuhaus und Bénes liefen bis vor kurzem ebenfalls bis 2021. Dass sich die beiden aber für einen weiteren Weg bei der Borussia entschieden haben, zeugt davon, dass sie den Prozess weiter mit fortführen wollen. 


Ein wichtiges Zeichen für die Ambitionen, in Gladbach gemeinsam Großes zu erreichen und sich nach und nach zu einem Top-Klub der Bundesliga zu etablieren. Der erfolgreiche Saisonverlauf spielt Eberl dabei in die Karten. Eine positive Entwicklung unter Rose zeichnet sich ab und gerade junge Spieler konnten bisher einen großen Entwicklungsschritt verzeichnen. Neuhaus gelang bereits im letzten Jahr der Durchbruch bei den Fohlen, Bénes eben in diesem Jahr. ​Beide gehören zu den vielversprechendsten Spielern im Kader, die ihr Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft haben und beide entschieden sich pro Borussia, obwohl sicherlich auch andere Vereine ihr Interesse bekundet haben. 


Gladbach: Eberl deutet weitere Vertragsverlängerungen an


Bei der Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Auswärtsspiel bei Union Berlin, bescheinigte Eberl, dass er weiter daran arbeitet, wichtige Spieler an die Borussia zu binden: "Es gibt ja noch einige Spieler wo Vertragslaufzeiten eine Rolle spielen können. Mit den beschäftigen wir uns, mit allen natürlich. Für uns gab es da natürlich Prioritäten, heißt ja nicht, dass im Hintergrund nicht schon auch andere Gespräche laufen. Dementsprechend, wenn wir was zu verkünden haben, tun wir das. Jetzt sind wir erstmal froh, dass Flo und Laci verlängert haben und ich werde weiter dran arbeiten und wir werden weiter dran arbeiten, eben auch die anderen Personalien zu klären."


Diese Aussage hört sich erstmal vielversprechend an. Der 46-jährige deutet jedoch ebenfalls an, dass es viele verschieden Faktoren gibt, die eine mögliche Ausdehnung des Kontrakts beeinflussen. Vor allem natürlich, das Interesse und die Absichten des Spielers selbst, aber auch der finanzielle Ertrag oder die Perspektive. Letzteres könnte gerade nicht viel besser sein und gerade das wusste Eberl bei Neuhaus und Bénes für sich zu nutzen. 


Mit Sicherheit möchte er jetzt auch andere wichtige Stützen der Mannschaft von einer Vertragsverlängerung überzeugen, wie etwa Matthias Ginter, Yann Sommer, Nico Elvedi oder Denis Zakaria. Auf der anderen Seite muss er natürlich auch abwegen, wer eventuell keine Zukunft bei der Borussia haben könnte. Kandidaten wären wohl Ibrahima Traoré, Fabian Johnson, Andreas Poulsen oder möglicherweise sogar Raffael, der sich bei den großen Konkurrenz hinten anstellen muss. ​Gerade nachdem Rose wieder nahezu aus dem vollen schöpfen kann, werden es wohl einige Spieler schwer haben


Sollte es Eberl jetzt wirklich noch hinkriegen auch heiß umworbene Spieler, wie Matthias Ginter, Denis Zakaria oder Nico Elvedi ebenfalls noch von einem Verbleib zu überzeugen und auch wichtige Stützen, wie Yann Sommer und Christoph Kramer zu binden, ist er auf dem besten Wege mit seiner Borussia den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen. Schon die Verpflichtung vom viel umworbenen Marco Rose und die getätigten Transfers ließen die Konkurrenz aufhorchen. Das Umfeld der Gladbacher darf in jedem Fall gespannt sein, was in den nächsten Wochen und Monaten noch am Niederrhein passieren wird.