Die Spielvereinigung Greuther Fürth hat die Verträge von Cheftrainer Stefan Leitl und Co-Trainer Andre Mijatovic vorzeitig um ein Jahr bis 2021 verlängert. Das teilte das "Kleeblatt" am Donnerstag mit.


Greuther Fürth spielt eine bislang hervorragende ​Zweitliga-Saison. Nach 13 Spielen rangiert das Kleeblatt auf Platz Sechs, der Drittplatzierte VfB Stuttgart ist mit sechs Punkten Vorsprung in Schlagdistanz. Die positive Entwicklung in Fürth geht maßgeblich auf die Arbeit von Cheftrainer Stefan Leitl (seit Februar diesen Jahres im Amt) und seinen Co-Trainer Andre Mijatovic zurück.


Die grün-weiße Erfolgsgeschichte soll auch noch ein bisschen länger währen. Leitl und Mijatovic unterzeichneten am Donnerstag jeweils neue Verträge, die bis Sommer 2021 Gültigkeit haben. "Stefan und Andre leisten bei uns sehr gute Arbeit, was in und außerhalb des Vereins sehr positiv wahrgenommen wird. Wir stehen wieder für den für Fürth typischen fußballerischen, mutigen Spielansatz, den wir uns durch ihre Verpflichtung auch erhofft haben", freute sich Geschäftsführer Rachid Azzouzi.

Leitl lobte im Zuge der Verlängerung die Zusammenarbeit im Verein: "Ich freue mich, dass wir schon jetzt wissen, dass wir unseren gemeinsamen Fürther Weg über die Saison hinaus fortsetzen werden. Die Arbeit mit der Mannschaft, im Trainerteam und im gesamten Verein macht uns sehr viel Freude." Die Wertschätzung beruht auf Gegenseitigkeit: "Wenn wir uns einen Trainer für Fürth backen könnten, käme Stefan dabei heraus", ergänzte Azzouzi.