Ragnar Ache war in Deutschland bislang nur Insidern ein Begriff. Der Mittelstürmer von Sparta Rotterdam hat seit dieser Länderspielpause aber einen Einsatz für die deutsche U21 auf dem Buckel. Aus Deutschland sind nun wohl Eintracht Frankfurt und der VfB Stuttgart an Ache interessiert. Konkurrenz kommt aus Italien.


Geboren wurde der 21-Jährige in Frankfurt - ausgebildet in den Niederlanden bei Sparta, wo er seit Sommer 2017 für die Profis auf Torejagd geht. Die neue mediale Aufmerksamkeit in Deutschland nutzte Ache auch gleich, um von einem ​Wechsel in die Bundesliga zu träumen. Sein Wunschziel wäre, logisch, die ​Frankfurter Eintracht.


SGE und VfB an Ache interessiert


Möglich wäre aber auch, dass Ache erstmal eine Liga darunter in Deutschland Fuß fasst. Denn neben der Eintracht, die tatsächlich interessiert sein soll, ist auch der ​VfB Stuttgart im Rennen um das Stürmer-Talent. Behauptet zumindest Dennis van Bergen, der für das Algemeen Dagblad in Rotterdam schreibt. 


Demnach habe aber nicht nur die ​Bundesliga die Fühler ausgestreckt, sondern auch der FC Turin aus der ​Serie A. Derzeit liegt Aches Marktwert bei schlappen 500.000 Euro. Seinen Vertrag bei Sparta hatte er erst im Sommer bis 2021 verlängert. Fünf Tore und drei Vorlagen gelangen ihm in der laufenden Saison in der Eredivisie (zwölf Einsätze).


Für die interessierten Klubs wäre Ache wohl relativ leicht erschwinglich. In Bezug auf die deutschen Klubs hätte er aber sowohl in Frankfurt, als auch beim VfB große Konkurrenz im Angriff.