​Einst waren sie namhafte Talente in der ​Bundesliga - mittlerweile kicken sie wohl nur noch aus Liebe zum Spiel. Sie bekommen einfach nie genug und das obwohl einige schon über 40 Jahre alt sind. 90min stellt euch vier ehemalige Bundesliga-Stars vor, die noch immer aktiv sind


Jan Simak (TJ Sokol Lom)

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Bei Hannover 96, seiner zweiten Profistation im Jahre 2000, lief es hervorragend: Mit 18 Toren und 19 Assists schoss er die Niedersachsen zurück in die erste Bundesliga. Im Anschluss wechselte der offensive Mittelfeldakteur zu Bayer Leverkusen. Hier lief es für den Tschechen allerdings gar nicht gut. 


Simaks starke Leistungen standen immer im Schatten seiner undisziplinierten Handlungen. Folgen waren Alkoholismus und Depressionen. Diese konnte der heute 41-jährige Ex-Bundesliga-Star überwinden. Seit Anfang letzten Jahres kickt Simak in einer Amateurliga Tschechiens für TJ Sokol Lom. 


Alle deutschen Stationen Simaks: ​Hannover 96, ​Bayer Leverkusen, Carl Zeiss Jena, ​VfB Stuttgart, ​Mainz 05


Breno (Vasco da Gama)

Bayern Munich's Brazilain defender Breno

Er war im Sommmer 2008 der Hoffnungsträger bei den Bayern. Für stolze zwölf Millionen Euro wechselte der damals 18-jährige Youngster vom FC Sao Paulo an die Säbener Straße. In der Bundesliga kam Breno aber gerade einmal auf 28 Spiele für den Rekordmeister und dem 1. FC Nürnberg.


Der Brand seiner Villa in München-Grünwald sorgte für deutlich mehr Aufsehen als seine sportliche Leistung. Im Juli 2012 verurteilte man die einstige Zukunftshoffnung wegen schwerer Brandstiftung zu drei Jahren und neun Monaten Haft. Damit war seine Karrie eigentlich beendet, doch sein Jugendverein FC Sao Paulo stattete ihn 2014 mit einem neuen Vertrag aus. 


In Sao Paulo kam er zwar noch nicht richtig zum Zug, doch ein Wechsel des Innenverteidigers nach Rio de Janeiro zu Vasco da Gama half seiner Karrie immens auf die Sprünge. Der Vertrag des mittlerweile 30-Jährigen läuft noch bis Ende 2020. Mittlerweile bleibt Breno ohne Kadereinsatz bei den Brasilianern. 


Alle deutschen Stationen: ​Bayern München, ​1. FC Nürnberg


Mike Hanke (TuS Wiescherhöfen)

Mike Hanke

"Ich habe einfach keine Lust mehr." - Das waren die letzten Worte des Mittelstürmers, als er im Dezember 2014 mit gerade einmal 31 Jahren seine Profikarriere beendete. In der Bundesliga lief Hanke zwischen 2001 und 2014 in 284 Partien für Schalke, Wolfsburg, Hannover, Gladbach und Freiburg auf und erzielte dabei 57 Tore. Für die Nationalmannschaft stürmte er zwölf Mal, nahm unter anderem an der EM-Endrunde 2006 in Deutschland teil. 

​Zuletzt kickte der mittlerweile 36-jährige Mittelstürmer 2014 für den chinesischen Super-League-Klub Guizhou Renhe. Ganz ohne Fußball kann Hanke dann aber wohl doch nicht. Seit Anfang 2018 schnürt der Ex-Nationalspieler die Schuhe für seinen ehemaligen Jugendverein TuS Wiescherhöfen in der Landesliga. 

​Bis zur C-Jugend spielte Hanke für den Hammer Ortsteil Wiescherhöfen, ehe er über die Hammer SpVg in den Nachwuchs des ​VfL Bochum wechselte und schließlich zu Schalke 04, wo Hanke mit seiner Profikarriere startete. 


Alle deutschen Stationen: ​Schalke 04, ​VfL Wolfsburg, Hannover 96, ​Borussia Mönchengladbach, ​SC Freiburg


Marcelinho (Treze FC)

FILES - Picture dated 23 April 2005 Hert

Bei Hertha BSC Berlin erreichte Marcelinhos Karriere seinen Höhepunkt. Im Sommer 2001 kam der offensive Mittelfeldmann für knappe sieben Millionen Euro von Gremio Porto Alegre in die Hauptstadt. In fünf Jahren wurde der exzentrische Brasilianer wegen seiner auffälligen Schuhe, den bunten Frisuren und seinem besonderen Talent zur Ikone der Hertha.


In 193 Spielen erzielte er ganze 79 Tore und legte 60 Tore vor. Im Sommer 2006 nahm seine Zeit in Berlin allerdings ein schnelles Ende. Nachdem Marcelinho eigenmächtig entschied, seinen Sommerurlaub um neun Tage zu verlängern, kippte die Stimmung. Ein Transfer zu Trabzonspor in die Türkei war die Folge. 

​Nach seiner Hochphase in Deutschland konnte der sechsfache Nationalspieler nie wieder an alte Leistungen anknüpfen und wanderte fortan durch die Fußballwelt - darunter enorm viele Stationen in Brasiliens erster und zweiter Liga. 


Seit Anfang April kickt der mittlerweile 44-Jährige für Treze Futebol Clube in der Série C, der dritten Spielklasse Brasliens. 


Alle deutschen Stationen: ​Hertha BSC Berlin, VfL Wolfsburg