Das Fußballgeschäft ruht bekanntlich nie - auch beim BVB nicht. Im Kader der Dortmunder gibt es derzeit neun Spieler, deren Verträge spätestens im Sommer 2021 ausläuft. Da wartet viel Arbeit auf Michael Zorc.


90min schätzt ein, wie die Tendenzen bei den auslaufenden Verträgen sind:


Achraf Hakimi (Vertragsende: 2020)

Achraf Hakimi

Bis zum Sommer 2020 ist Hakimi noch von ​Real Madrid ausgeliehen, danach müsste er zu den Königlichen zurückkehren. Das letzte Wort scheint hier allerdings noch nicht gesprochen, denn die BVB-Bosse betonten mehrmals, den Marokkaner gerne halten zu wollen.


Doch spielt Real da überhaupt mit? Auch den Spaniern werden die herausragenden Leistungen des 21-Jährigen nicht entgangen sein. Der BVB müsste schon eine extrem hohe Summe auf den Tisch legen, um Hakimi tatsächlich halten zu können.

Tendenz: Rückkehr zu Real


Lukasz Piszczek (Vertragsende: 2020)

Lukasz Piszczek

Jahrelang war Piszczek einer der besten Rechtsverteidiger der Liga, doch man merkt dem Polen immer mehr sein fortgeschrittenes Alter von 34 Jahren an. Zudem häufen sich die Wehwehchen - als festen Stammspieler kann man (leider) nicht mehr mit Piszu planen.


Aufgrund seiner Verdienste für Schwarz-Gelb ist es jedoch sehr gut möglich, dass er noch einmal verlängert. Immerhin könnte er somit auch jüngeren Kollegen wie Mateu Morey weiterhin als Mentor dienen.

Tendenz: Verlängerung um ein weiteres Jahr


Mario Götze (Vertragsende: 2020)

Mario Goetze

Die Situation von Mario Götze ist eine schwierige. Noch im Frühjahr dieses Jahres sah alles danach aus, dass der Offensivkünstler seinen Vertrag beim BVB verlängern wird - doch irgendwie gerieten die Gespräche ins Stocken. Mittlerweile ist es Mitte November und es ist kein Zeichen in Sicht, dass Götze ein neues Arbeitspapier unterschreiben wird.


Zwar kam er zuletzt wieder etwas häufiger zum Zuge, doch das uneingeschränkte Vertrauen von Lucien Favre scheint er nicht zu genießen. Da Götze bei seinen wenigen Einsätzen jedoch zeigt, dass er noch immer gehobenes Bundesliganiveau besitzt, ist es wahrscheinlicher, dass er sich anderweitig umsieht.

Tendenz: Götze verlässt den BVB 2020 ablösefrei


Eric Oelschlägel (Vertragsende: 2020)

Eric Oelschlaegel

Als dritter Torwart des BVB rückt Eric Oelschlägel kaum ins Rampenlicht. Zumeist hilft der 24-Jährige bei der Reserve in der Regionalliga aus, wo er seine Arbeit gut verrichtet. 


Mit dem 18-jährigen Luca Unbehaun hat der ​BVB jedoch ein vielversprechendes Torwarttalent in der Hinterhand - sollte man sich dazu entscheiden, Unbehaun ab der kommenden Saison die Rolle des dritten Keepers zuzutrauen, würde es eng für Oelschlägel werden.

Tendenz: komplett offen


Marcel Schmelzer (Vertragsende: 2021)

FBL-EUR-C1-DORTMUND-INTER-TRAINING

Als Nachfolger des legendären Leonardo Dede hatte Schmelzer zu Beginn seiner Profikarriere große Fußstapfen auszufüllen. Doch Schmelle machte seine Sache auf der Linksverteidigerposition sehr ordentlich und stieg zeitweise sogar zum Nationalspieler auf.


In den letzten zwei, drei Jahren zeigt die Formkurve des 31-Jährigen jedoch steil nach unten. Unter Favre ist Schmelzer ohne Aussicht auf Einsätze, ein ernsthaftes Thema für den Bundesligakader ist er nicht mehr. Dass sein 2021 auslaufender Vertrag verlängert wird, ist nahezu ausgeschlossen.

Tendenz: Schmelzer verlässt den BVB bereits im Sommer


Einzige Ausnahme: Schmelzer hat mit dem Profifußball mehr oder weniger abgeschlossen und kickt nur noch für BVB II. Aufgrund seiner Verbundenheit zu den Schwarz-Gelben auch eine denkbare Option.


Jacob Bruun Larsen (Vertragsende: 2021)

Jacob Bruun Larsen

In der Hinrunde der Saison 2018/19 gehörte Bruun Larsen zu den ganz großen Gewinnern des BVB. Der junge Däne konnte sich auf der offensiven Außenbahn einen Stammplatz erspielen und bestach durch Leichtigkeit und Einsatzwillen. Doch zuletzt ist der 21-Jährige fast komplett außen vor.


Erst 21 Minuten stehen für Bruun Larsen in der Saison in der Bundesliga zu Buche - sicherlich nicht das, was er sich ausgerechnet hatte. Da die Qualitäten des Youngsters jedoch unbestritten sind, dürfte man beim BVB nicht darauf aus sein, Bruun Larsen komplett abzugeben.

Tendenz: Bruun Larsen verlängert und wird ausgeliehen.


Julian Weigl (Vertragsende: 2021)

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-BORUSSIA-DORTMUND

Zu Beginn hatte Weigl unter Favre keinen leichten Stand und fand sich meist auf der Bank wieder. Dem Vernehmen nach stand der Ex-Nationalspieler daher vor einem Wechsel zu Paris SG und Thomas Tuchel. 


In diesem Jahr hat sich die Lage jedoch gedreht - Weigl ist mehr oder weniger Stammspieler bei den Schwarz-Gelben und nähert sich langsam aber sicher wieder seiner Topform. Auch die Wechselgedanken scheinen komplett verflogen.

Tendenz: Weigl verlängert langfristig


Roman Bürki (Vertragsende: 2021)

Roman Buerki

Mittlerweile zählt Bürki zu den besten Torhütern der ​Bundesliga - der BVB darf sich in schöner Regelmäßigkeit beim Schweizer bedanken, dass er dem Team so manchen Punkt festhält. 


Da Bürki mit 29 Jahren im besten Torhüteralter ist, spricht nichts gegen eine Verlängerung. Beide Seiten sind sehr zufrieden miteinander.

Tendenz: Bürki verlängert langfristig


Marwin Hitz (Vertragsende: 2021)

Marwin Hitz

Und auch der Vertrag von Bürkis Backup läuft im Sommer 2021 aus. Doch ähnlich wie bei Bürki gibt es auch bei Hitz keine Gründe, die Zusammenarbeit nicht weiter fortzuführen.


Hitz scheint sich mit seiner Rolle als Nummer zwei abgefunden zu haben; wann immer er gebraucht wird, ist er aber zur Stelle und überzeugt. Das Torwartduo Bürki/Hitz ist vielleicht das beste der Liga - aus BVB-Sicht wird man also verlängern wollen.

Tendenz: Hitz bleibt über 2021 hinaus