​Der ​VfB Stuttgart driftete zuletzt in eine ausgemachte Ergebniskrise ab und verlor vor der Länderspielpause vier der letzten fünf Ligaspiele. Noch greift bei dem im Sommer runderneuerten Team von Tim Walter längst ​​nicht jedes Rädchen ineinander. Manch einer blickt daher dieser Tage sehnsüchtig in Richtung der derzeit verliehenen Spieler der Schwaben, von denen aber aktuell auch nicht jeder zu überzeugen weiß.


Anastasios Donis (Stade Reims)

FBL-FRA-LIGUE1-RENNES-REIMS

In der bisherigen Saison konnten sich die Stuttgarter bereits sehr viele Torchancen erarbeiten, ließen aber auch ein Großteil davon ungenutzt liegen. Mittelstürmer Anastasios Donis durfte dabei lediglich am zweiten Spieltag kurz sein Glück versuchen und wurde Anfang September schließlich an Stade Reims verliehen. Gelingt dem ​französischen Erstligisten der Klassenerhalt, müssen die Franzosen den jungen Angreifer fest verpflichten. Angekommen ist der griechische Stürmer in der Ligue 1 bislang noch nicht wirklich und wartet nach acht Einsätzen noch auf seinen ersten Treffer.


Erik Thommy (Fortuna Düsseldorf)


​Erik Thommy war nicht für eine Ehrenrunde in der zweiten Liga zu begeistern und heuerte in diesem Sommer kurzerhand beim Erstligisten Fortuna Düsseldorf an. Gleich zum Saisonstart konnte er dabei mit zwei Torvorlagen aufhorchen lassen, konnte dieses hohe Niveau aber nicht halten und war seitdem an nur drei weiteren Toren direkt beteiligt. Coach Friedhelm Funkel hält dennoch große Stücke auf den offensiven Mittelfeldspieler und setzte ihn bislang in jedem Ligaspiel - wenn auch häufig nur als Edeljoker - ein.


David Kopacz (Gornik Zabrze)


Kopacz war im Sommer 2018 von der Jugend des BVB an den Neckar gewechselt, kam aber seitdem nur für die zweite Mannschaft des VfB zum Einsatz. Im Sommer wurde er für ein Jahr an den polnischen Erstligisten Gornik Zabrze ausgeliehen. Der offensive Mittelfeldspieler konnte dort bereits fleißig Erfahrungen sammeln und verpasste seit dem dritten Spieltag kein Spiel.


Chadrac Akolo (SC Amiens)

Chadrac Akolo

Neben Anastasios Donis hat es auch Chadrac Akolo in die Ligue 1 verschlagen. Bislang kam der kongolesische Angreifer nicht über drei Torbeteiligungen heraus und steckt mit seinem neuen Team mitten im Abstiegskampf. Beide Klubs hatten sich im Sommer auf eine Leihe geeinigt, die nach der Saison dank einer Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro zu einem festen Wechsel werden wird.


Ebener Ofori (New York City FC)

Nach seiner Verpflichtung im Sommer 2017 versuchte Ebener Ofori für ein halbes Jahr, sich in Stuttgart einen Namen zu machen. Der defensive Mittelfeldspieler fiel aber durchs Raster und wurde daher bereits im Februar 2018 an den New York City FC verliehen. Ende 2019 läuft das Leihgeschäft aus. Trotz ordentlicher Leistungen in der MLS gilt eine Rückkehr ins Ländle aber als quasi ausgeschlossen und daher suchen die Schwaben bereits nach einem möglichen Abnehmer.


Ailton (Qarabag Agdam)


Bereits im Laufe der vergangenen Saison hatte der VfB seinen Linksverteidiger Ailton an den SC Braga ausgeliehen. Nach dem Abstecher in Portugal wurde der Brasilianer in diesem Sommer an den aserbaidschanischen Europa-League-Teilnehmer Qarabag Agdam ausgeliehen und wurde dort zu einem Stammspieler. Stand jetzt wird der 24-Jährige nach der Saison wieder nach Stuttgart zurückkehren.


Pablo Maffeo (FC Girona)

Pablo Maffeo

Einst als großer Hoffnungsträger für die rechte Abwehrseite in den Himmel gelobt, blieb Pablo Maffeo beim VfB so ziemlich alles schuldig und fiel allenfalls durch Disziplinlosigkeiten auf. Im Sommer wurde der kostspielige Transferflop daher ​an den spanischen Zweitligisten FC Girona abgegeben. Zurück in seiner Heimat blüht der Youngster wieder auf und wurde lediglich zwischenzeitlich durch eine Adduktorenzerrung ausgebremst. Eine Rückkehr nach Stuttgart ist zwar vertraglich für den kommenden Sommer anberaumt, alle Beteiligten dürften jedoch alle Hebel in Bewegung setzen, um eine andere Lösung zu finden.


Nikolas Nartey (FC Hansa Rostock)

Nikolas Nartey

Nikolas Nartey war in diesem Sommer ein Bestandteil der großen Transferoffensive der Stuttgarter gewesen und wurde vom 1. FC Köln losgeeist. Um dem 19-jährigen Mittelfeldspieler regelmäßige Einsätze zu ermöglichen, wurde er aber postwendend an den Drittligisten Hansa Rostock verliehen. Der Plan geht bislang voll auf, verpasste der Youngster nach einem überstandenen Muskelfaserriss vor dem Saisonstart seit dem zweiten Spieltag doch kein Spiel und konnte am 15. Spieltag seinen ersten Treffer für Hansa verbuchen.